Fanclub “Die Avantgarden” spendet

    Der Fanclub des SSV Ulm 1846 Fußball „Die Avantgarden e.V.“ unterstützt die Arbeit der Kindergruppe des BUND-Kreisverbandes Ulm mit einer Spende in Höhe von 1.000 EUR.
    Seit Juni 2012 gibt es eine von ehrenamtlichen Mitgliedern der BUND Hochschulgruppe gegründete Kindergruppe, die sich bis zu 1 x im Monat (Samstagnachmittag) für ca. zwei Stunden am Eselsberg trifft.

    Hier werden „NaturforscherInnen“ ab 6 Jahren spannende Themen rund um unsere Natur präsentiert und ein praktischer Zugang zu großen und kleinen Wundern dieser Welt gegeben.
    Welche Aufgaben hat ein Jäger? Wie orientieren sich Fledermäuse und wie überwintern Vögel? Solche und viel mehr Fragen werden bei den Ausflügen mit der BUND-Kindergruppe beantwortet. Die Kinder experimentieren mit und in der Natur, erleben die Umwelt, lernen sie in den verschiedenen Jahreszeiten auch durch viele schöne Spiele kennen.

    Bedingt durch Corona konnte in diesem Jahr nur eine Veranstaltung durchgeführt werden, bei welcher es um „Pflanzen im Winter“ ging.
    Als Alternativprogramm hat sich die Kindergruppe jedoch einen Fotowettbewerb ausgedacht, in dem jeden Monat ein anderer, spannender Organismus auf dem Eselsberge gesucht wird.
    Hierzu ist auch ein Besuch der Website lohnenswert:
    https://www.uni-ulm.de/misc/bund-hochschulgruppe/aktuelles/?no_cache=1#c861650

    Damit auch das nächste Jahr wieder emsig in und mit der Natur gelernt werden kann, sind die Planungen für eine einwöchige Naturrallye durch Ulm und Umgebung für die Sommerferien 2021 in vollem Gang.
    Bald eingeweiht werden darf hoffentlich auch der erste sprechende Baum Ulms, Berti, die Buche. Berti steht im Botanischen Garten, ist ein Kooperationsprojekt zwischen BUND, dem Institut für Systematische Botanik und Ökologie, sowie dem Botanischen Garten der Uni Ulm und soll ab dem nächsten Frühjahr im Rahmen von Workshops Kindern und Jugendlichen live von seinem/ihrem Wohlbefinden erzählen, u.a. wie sich Trockenheit auf den Stoffwechsel auswirkt.

    Die zahlreichen Aktivitäten erfordern von den BetreuerInnen nicht nur einen hohen ideellen und zeitlichen Einsatz, sondern sind auch mit Kosten verbunden. Der Kauf von Ferngläsern z.B., die unerlässlich sind bei der Beobachtung in der Natur oder die Anschaffung von Lizenzen, die für die Etablierung der App-basierten Naturrallye notwendig sind.

    Es gibt viele Wege, die Natur zu schützen und die eigene Umwelt lebenswerter zu gestalten. Dies gelingt dann, wenn wir die Kinder frühzeitig für Natur und Umwelt sensibilisieren. Dazu möchten „Die Avantgarden e.V.“ durch ihre Spende beitragen.