Rückblick auf ein Jahr Funktionsgebäude

Gut ein Jahr ist es her, am 12. April 2019 haben die Spatzen ihre neue Heimat, das Funktionsgebäude am Trainingsgelände eröffnet.
Wir blicken zurück auf das erste Jahr und ziehen ein Fazit.

Nach rund einem Jahr Bauzeit ist ein Schmuckstück entstanden, das seither die gesamte Nachwuchsabteilung unseres Vereins sowie die Verwaltung beheimatet.
1.380qm Nutzfläche, von denen ca. 25% vom Hauptverein SSV Ulm 1846 genutzt werden, sind seither sehr gut ausgelastet.

In dem 3,05 Mio. Euro teuren Gebäude sind neben ausreichend Kabinen für Mannschaften und Schiedsrichter auch Funktionsräume für Athletik, Physiotherapie, Regeneration und Besprechungen sowie Büros für Mitarbeiter untergebracht.
Bevor die Corona-Krise begonnen hat und alle Mannschaften den Traininsgbetrieb einstellen mussten, herrschte tagtäglich ein reges Treiben in und um das Gebäude.
Alle Spieler, Trainer und Mitarbeiter haben sich vom ersten Tag an sehr gut eingelebt und die gemeinsame Arbeit wird seither extrem erleichtert.

Dieter Märkle, Leiter Nachwuchs beim SSV Ulm 1846 Fußball, fasst das erste Jahr zusammen: “Der Bau des Gebäudes war sicher notwendig und wir sind sehr froh über die wirklich guten Bedingungen, die wir darin vorfinden.
Alle fühlen sich wohl, wir haben kurze Wege, die gesamten Voraussetzungen sind hervorragend.
Ich hoffe, dass die aktuelle Situation für uns alle bald vorbei ist und wir wieder unserer großen Leidenschaft nachgehen können.
Das schöne neue und funktionelle Gebäude ist zwar eine gute Basis, die Arbeit, die darin geleistet wird ist aber der entscheidende Faktor.”

Fazit:
Nach einem Jahr zeigt sich, dass der Bau absolut notwendig war.
Es gilt nun, die weiteren Entwicklungen voranzutreiben und die nächsten Schritte in Richtung Nachwuchsleistungszentrum zu machen.