Die Stimmung kann den Unterschied machen

    34. SPIELTAG | SSV ULM 1846 FUSSBALL – VfR Aalen
    Zu Ostern sollen drei Punkte her. Der Gegner heißt VfR Aalen und kommt mit ehemaligen Ulmern ins Donaustadion.

    GEGNER
    Mitte Februar hatte der VfR einen Trainerwechsel vorgenommen. Seither hat Christian Demirtas das Sagen an der Seitenlinie auf der Ostalb und konnte seither aus acht Spielen fünf Punkte holen.
    Zuletzt gab es zwei Niederlagen gegen Elversberg und Offenbach, davor schlugen die Aalener jedoch den FC 08 Homburg deutlich mit 4:0.
    In der Tabelle bedeutet das aktuell Platz 12 mit 35 Punkten.
    “Es kommt ein gutes Team auf uns zu”, sagt Thomas Wörle und warnt: “Der VfR ist, was den Klassenerhalt angeht, noch nicht ganz durch, sie brauchen noch Punkte.”
    Auf ein System wollte er sich noch nicht festlegen, dies sei auch gar nicht so entscheidend: “Es geht um die Art und Weise”, so der Cheftrainer.
    Für die meisten Treffer sorgen in Aalen zwei Spieler mit Ulmer Vergangenheit: Kapitän Alessandro Abruscia hat bereits elf Treffer erzielt, Steffen Kienle traf zehn mal.
    Auf der anderen Seite hat SSV-Geschäftsführer Markus Thiele viele Jahre in verschiedenen Positionen für den VfR gearbeitet. Auch Thomas Geyer trug lange das andere schwarz-weiße Trikot. Man kennt sich also.

    LAGE BEI DEN SPATZEN
    Für das Derby dürften die meisten Spatzen zur Verfügung stehen und der Kader ähnlich aussehen wie zuletzt. In den letzten Partien war unserer Mannschaft aber die hohe Belastung der letzten Wochen sowie die vielen Verletzungen und Ausfälle anzumerken.
    Ziel ist es dennoch, die beeindruckende Serie von elf Spielen ohne Niederlage sowie sechs Siegen in Serie auszubauen und dadurch, zusammen mit der SV Elversberg, an der Spitze der Tabelle zu bleiben. Aktuell ist der SSV punktgleich mit den Saarländern auf Platz zwei angesiedelt.
    Thomas Wörle will von der Tabelle nur wenig wissen: “Es geht nur um uns. Wir müssen das beeinflussen, was wir können und das ist unser Spiel.”
    Dabei hofft Wörle auf zahlreiche Fans, wie schon in Balingen: “Die Unterstützung hat uns sehr gut getan. Wir hoffen, dass so viele wie möglich kommen. Ich bin überzeugt, dass die Stimmung den Unterschied ausmachen kann. Wir brauchen die Fans nicht nur im Internet sondern auch vor Ort.”

    HISTORIE
    Nur sechs mal trafen die beiden Mannschaften aufeinander. Die Bilanz ist dabei mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen komplett ausgeglichen.
    Im Hinspiel siegte der SSV auf der Ostalb durch Tore von Jo Reichert und Adrian Beck mit 2:1.

    SCHIEDSRICHTER
    Lukas Heim

    CORONA-REGELN
    Seit Sonntag, 04.03. gelten keinerlei Beschränkungen und Regeln in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie mehr.
    Für die Heimspiele der Spatzen ist kein 3G-Nachweis mehr notwendig und es müssen keine Mund-Nasenmasken mehr getragen werden.
    Auch wenn im Donaustadion keine Maskenpflicht mehr herrscht, empfehlen wir zum Schutz aller Stadionbesucher, dort wo der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, eine Maske zu tragen.

    WETTER
    Am Ostersamstag werden angenehme 13°C und Sonnenschein erwartet.

    LIVE
    Unter www.spatzentv.de könnt ihr das Spiel live und kostenlos verfolgen.
    Unter www.ssvulm1846-fussball.de/fans/liveticker gibt es den FuPa-Liveticker.

    TICKETS
    Unterstützt die Spatzen live vor Ort uns sichert euch hier euer Ticket!
    Für die verbleibenden Heimspiele können auch VIP-Tickets erworben werden.