Start in die Rückrunde unter Flutlicht

Am 29. Juli startete der SSV Ulm 1846 Fußball mit einer 0:2-Niederlage in Offenbach in die Regionalliga-Saison. Vor gut 7.000 Zuschauern am Bieberer Berg siegte damals der OFC – am Montag haben die Spatzen die Chance, Wiedergutmachung zu leisten.
Wie bereits im Hinspiel findet auch dieses Match unter Flutlicht statt, die Voraussetzungen sind also, zumindest äußerlich, die gleichen.

Beide Mannschaften haben jedoch eine durchwachsene Hinrunde hinter sich und besonders die Gäste aus Offenbach hinken ihren Erwartungen deutlich hinterher.
Aktuell belegt das Team von Steven Kessler den 10. Tabellenplatz, zwei Punkte hinter den Spatzen, die auf Rang fünf stehen.
Kessler hatte das Traineramt erst Mitte September von Daniel Steuernagel übernommen und wird die Mannschaft noch bis Weihnachten betreuen.

„Wir treffen am Montag auf eine hohe Qualität, ich denke die beiden Mannschaften werden sich nicht viel schenken“, blickt Holger Bachthaler auf das Traditionsduell vorraus.

Zuletzt gewann der OFC mit 0:1 beim FC Bayern Alzenau, allerdings im Pokal.
Der letzte Regionalligasieg datiert vom 5. Oktober zurück, der Verein konnte aber die Erwartungen, die vor der Saison am Main herrschten, bisher nicht erfüllen.
Der SSV hat beim 5:0-Heimsieg vor zwei Wochen gegen den Bahlinger SC ordentlich Selbstvertrauen getankt und möchte dieses mit in das Aufeinandertreffen mit Offenbach nehmen.
Unter der Woche gab es für die Mannschaft von Holger Bachthaler trotz guter Leistung eine 2:3-Niederlage im Testspiel gegen den Zweitligisten Karlsruher SC.
„Über 90 Minuten waren wir die bessere Mannschaft und haben den KSC dominiert. Außerdem haben wir einen die Woche über richtig gut trainiert“, ist der SSV Cheftrainer mit den letzten Tagen zufrieden.

Für Luigi Campagna im Kickers-Trikot wird es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Der Mittelfeldspieler war anderthalb Jahre für die Spatzen am Ball und wechselte vor der Saison nach Offenbach.

Wie bereits das Hinspiel wird auch die Begegnung live auf SPORT1 übertragen.
Holger Bachthaler und seine Mannschaft freuen sich darauf: „Ein Live-Spiel ist immer positiv für den Verein.“
Nach einer Berg- und Talfahrt in der Vorrunde geht es für Bachthaler darum, “Konstanz rein zu bringen”.

Unsicher ist, ob Steffen Kienle und Aron Viventi am Montagabend schon für den SSV auflaufen können. Beide waren erst vor kurzem wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.
Florian Krebs und Thomas Geyer waren zuletzt angeschlagen, das Trainerteam wird deshalb erst am Wochenende entscheiden können, ob sie in den Kader stoßen.
Sowohl am Samstag als auch am Sonntag findet noch eine Trainingseinheit statt.

Statistik
Das Duell der beiden Teams hat eine lange Tradition. Bereits 33 mal traf man aufeinander, davon konnte der SSV neunmal gewinnen, der OFC hat mit 17 Siegen die Nase vorn.

Schiedsrichter
Das Spiel wird geleitet von Lukas Heim. Seine Assistenten sind Roy Dingler und Christian Schäffner. Marc Philip Eckermann ist der vierte Offizielle.

Wetter
5°C und kein Niederschlag sind für den Montagabend  vorhergesagt.

Auch der neue Partner Wettbasis.com, der sich passend zum Live-TV-Spiel im Donaustadion auf einer Bande präsentieren wird, freut sich auf das Spiel und glaubt fest an einen Sieg unserer Ulmer.