Knappe 1:0-Niederlage in Elversberg

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres verlieren die Spatzen bei der SV 07 Elversberg mit 0:1. Der Elversberger Manuel Feil hatte in der 30. Minute das Tor für die Gastgeber erzielt.

Beim Tabellenzweiten Elversberg begannen beide Mannschaften damit, sich abzutasten und ins Spiel zu finden. Die erste Chance des Spiels gehörte dann den Spatzen, Burak Cobans Schuss in der siebten Minute wurde jedoch abgeblockt.

In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, ohne die ganz großen Möglichkeiten, der SSV Ulm 1846 Fußball agierte mit den seit acht Spielen ungeschlagenen Elversbergern auf Augenhöhe. Sowohl die Bachthaler Elf als auch das Team von Horst Steffen boten eine gute Defensivleistung und ließen wenig zu. In der 30. Minute zeigte sich die SVE jedoch kaltschnäuzig als Manuel Feil nach einer Flanke von der linken Seite zum Kopfball kam und unhaltbar für Christian Ortag ins rechte untere Eck köpfte.

Nach der Pause versuchte der SSV weiterhin alles, um das Elversberger Tor in Gefahr zu bringen und investierte viel. In der 50. Minute ging Cobans Schuss nur knapp über das Tor und auch Albano Gashis Volleyschuss in der 72. Minute landete nur knapp neben dem Gehäuse. Trotz großen Bemühungen und guten Szenen wollte der Ball am Samstagnachmittag nicht ins Tor und am Ende blieb es beim 1:0 für die Gastgeber, die nun nach der Niederlage von Saarbrücken nur zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer haben. Die Spatzen bleiben mit 28 Punkten auf Rang fünf.

In diesem Spiel hätte sich der SSV Ulm 1846 Fußball mehr verdient gehabt, am Ende zeigte sich Elversberg aber eiskalt und behält die Punkte an der Kaiserlinde.
Zum letzten Spiel des Jahres empfangen die Spatzen am nächsten Samstag um 14.00 Uhr den FC 08 Homburg im Donaustadion.

SSV: Ortag, Schmidts, Krebs, Reichert, Stoll – Geyer (68. Kienle), Sapina, Gashi, Jann – Hyseni (28. Higl) , Coban

Stimmen zum Spiel

Holger Bachthaler, Cheftrainer: “Wir haben ein gutes Spiel gemacht, die Jungs haben alles investiert und ich kann keinem einen Vorwurf machen. Umso bitterere ist es, dass du dann mit einem guten Gefühl nach Hause fährst aber leider ohne Punkte.”

Horst Steffen, Trainer SV Elversberg: “Wir haben nicht viele Torchancen gehabt, der Gegner hat das gut verteidigt. Wir haben dann das 1:0 gemacht und hatten in der zweiten Halbzeit deutlich weniger Spielkontrolle, als ich es mir wünsche, weil Ulm einfach auch gut attakiert und verteidigt hat.”