“Es ist immer alles möglich”

    Zum vierten Mal in Folge hat sich der SSV Ulm 1846 Fussball für den DFB-Pokal qualifizeiert. In den letzten drei Spielzeiten erreichten die Spatzen zwei Mal die 2. Runde.
    Kann auch gegen den 1. FC Nürnberg eine Sensation gelingen? Dass es der Club im Donaustadion schwer haben kann, zeigt ein Blick auf die Historie.
    Die Vorschau zum Spiel gegen den FCN, das vor rund 6.000 Zuschauern stattfinden wird.

    DER GEGNER

    In der Vorbereitung blieb die Mannschaft von Robert Klauß ungeschlagen und ist mit zwei Unentschieden in die Saison gestartet – dies bedeutet in der Tabelle der 2. Bundesliga derzeit Platz 11.
    SSV-Trainer Thomas Wörle, der den “Club” als ehemaliger Spieler von Greuther Fürths sehr gut kennt sagt: “Der FCN hat einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht, die Mannschaft ist hungrig und hat viele unterschiedliche Typen.”
    Auch Robin Heußer kennt den 1. FC Nürnberg sehr gut, wurde er doch bei den Franken ausgebildet und war Kapitän der 2. Mannschaft, bevor er nach Ulm wechselte.
    “Nürnberg ist natürlich klarer Favorit und ich sehe sie im oberen Drittel der 2. Liga”, so Thomas Wörle, der den zwei Klassen höheren Gegner mit seinem Team aber herausfordern will.

    LAGE BEI DEN SPATZEN
    Motiviert werden muss von den Spielern des SSV vor dem morgigen Duell niemand mehr. Drei Pokalspiele hatte die Wörle-Elf bereits in der Vorbereitung, diese sind natürlich nicht mit dem gegen den Club zu vergleichen. “Der Gegner wird uns deutlich mehr abverlangen und wir müssen als Mannschaft gut verteidigen”, so der SSV-Trainer der weiß, dass seine Mannschaft einen “Sahnetag” braucht, um bestehen zu können. Thomas Wörle hofft dabei auf die Unterstützung der Fans: “Wir müssen als starkes Kollektiv auftreten, der 12. Mann wird uns antreiben und wir versuchen uns das Quäntchen zu erarbeiten, das man braucht. Dann ist immer alles möglich.”
    Verzichten muss Wörle auf die Langzeitverletzten Marcel Schmidts und Ardian Morina sowie auf Neuzugang Fabian Benko, der zunächst langsam aufgebaut werden soll.

    HISTORIE
    In der ersten Runde des DFB-Pokals trafen beide Mannschaften bereits drei mal aufeinander. In zwei Duellen setzte sich der SSV durch.
    Ein ausführlicher Blick auf die traditionsreiche Partie: Historie

    SCHIEDSRICHTER
    noch nicht bekannt

    WETTER
    Zum Anpfiff könnte es bei 16°C regnen

    LIVE
    Das Spiel wird live bei SKY übertragen