ENDE VON ZWEI INTENSIVEN WOCHEN

    7. SPIELTAG | SSV ULM 1846 FUSSBALL – SGV Freiberg
    Es ist das fünfte Spiel innerhalb von zwei Wochen und der Abschluss der zweiten englischen Woche. Mit dem SGV Freiberg kommt ein Aufsteiger ins Donaustadion.

    DER GEGNER
    Der SGV Freiberg hat ein spannendes Saisonfinale hinter sich, denn erst am letzten Spieltag, genauer gesagt in der letzten Minute der Nachspielzeit sicherten sich die Freiberger den erstmaligen Aufstieg in die Regionalliga Südwest.
    In diese ist der SGV wechselhaft gestartet, nach zwei Niederlagen folgte eine Serie von drei ungeschlagenen Spielen, darunter einem Sieg gegen Homburg und einem Punktgewinn gegen die Kickers Offenbach.
    Zuletzt trennte sich der SGV vom VfB Stuttgart 2:2 und belegt aktuell Platz 15 der Tabelle.
    “Freiberg ist sicher kein normaler Aufsteiger, sie haben in der letzten Saison die Oberliga zusammen mit den Stuttgarter Kickers absolut dominiert”, sagt Thomas Wörle.
    Trainer Rahmon Gehrmann stand bereits viele Jahre an der Seitenlinie am Wasen, nach einem Intermezzo bei den Stuttgarter Kickers kehrte er 2021 zurück und schaffte den Aufstieg.
    Im Kader des SGV stehen mit Niclas Heimann, Angelo Rinaldi und Tino Bradara gleich drei ehemalige Spatzen.
    Thomas Wörle weiter: “Sie haben einen sehr aggressiven Stil und sind spielstark, eine spannende und schwierige Aufgabe”.

    LAGE BEI DEN SPATZEN
    Die letzten zwei Wochen waren für unsere Mannschaft eine hohe Belastung. Am Sonntag ist der Abschluss der zweiten englischen Woche, die der SSV natürlich positiv abschließen möchte.
    Nach dem Auswärtssieg in Frankfurt, der aufgrund der Witterungs- und Platzverhältnisse besonders viel Kraft gekostet hat, stand zunächst Regeneration und dann die Vorbereitung auf das kommende Spiel an.
    “Wir sind froh, dass wir das Spiel in Frankfurt zu Ende spielen konnten und natürlich, dass wir gewonnen haben”, so der Ulmer Cheftrainer, der froh über die defensive Stabilität seiner Mannschaft (drei Gegentore in sieben Spielen) ist. Gleichzeitig weiß er, “dass die Motivation bei jedem Gegner massiv ist”.
    In den letzten Partien zeigte sich das Team von Thomas Wörle sehr flexibel, der Cheftrainer wählte zwischen einem 3-4-3- und einem 4-4-2-System.
    Patrick Dulleck konnte nach seiner Verletzung bereits am Mittwoch wieder mitwirken, ansonsten hat sich die Personallage vor dem Spiel am Sonntag nicht verändert.

    HISTORIE
    Zwischen beiden Vereinen gab es bisher 16 Partien, allesamt in der Oberliga. 13 davon konnte der SSV gewinnen, die heutigen Gäste nur zwei.
    Das letzte aufeinandertreffen liegt allerdings sechs Jahre zurück, damals siegten die Spatzen am Wasen mit 1:2.

    SCHIEDSRICHTER
    Henning Reif
    Assistenten: Jean Luc Behrens und Ingo Kreutz

    WETTER
    Es sind 12°C ohne Regen vorhergesagt.