Duell der Aufsteiger in Münster

    Der der SSV Ulm 1846 Fussball reist am Sonntag zum SC Preußen Münster – am um 16.30 Uhr live und exklusiv auf Magenta Sport.
    In der Vorschau erfahrt ihr alles wichtige zum Spiel.

    Der Gegner
    Mit 16 Punkten belegt Preußen Münster aktuell Platz 14 der Tabelle.
    Wie auch der SSV ist der Traditionsklub im Sommer in die 3. Liga aufgestiegen und nach drei Jahren Abstinenz zurückgekehrt. Zuvor war der Klub bereits neun Jahre in der 3. Liga aktiv.
    Das Team von Trainer Sascha Hildmann wartet seit drei Spielen auf einen Sieg, hat aber gegen die Top-Klubs aus Dresden und Regensburg jeweils knapp verloren und war zuvor sechs Spiele ohne Niederlage geblieben.
    Thomas Wörle schätzt den Gegner stärker ein, als es der Tabellenplatz aussagt: „Münster ist ein starker Aufsteiger, ich bin der Meinung, dass sie einen Kader haben, der sehr gut besetzt ist für einen Aufsteiger. Sie sind letztes Jahr sehr souverän aufgestiegen.“
    Der SSV-Cheftrainer merkt außerdem an, dass die Preußen aktuell ligaweit die meisten Torschüsse abgeben.

    Im DFB-Pokal durfte der SCP in diesem Jahr bereits den FC Bayern München empfangen und unterlag in der ersten Runde mit 0:4.

    Lage bei den Spatzen
    Beim wfv-Pokalspiel in Schwendi konnte sich der SSV standesgemäß mit 12:1 durchsetzen und außerdem Spieler einsetzen, die in den letzten Wochen weniger Einsatzzeit bekommen haben. Am Sonntag werden die Spatzen zum ersten Mal mehrere Ausfälle verkraften müssen. Lucas Röser fehlt nach dem Zusammenprall im Spiel gegen Halle, außerdem sind Philipp Maier und Romario Rösch aufgrund ihrer fünften gelben Karte gesperrt.
    Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Kapitän Jo Reichert, der zuletzt aufgrund von Oberschenkelproblemen pausieren musste.
    „Stabil ins Spiel kommen“, das ist das erste Ziel, dass sich Thomas Wörle für Sonntag gesetzt hat. Anschließend will er von seiner Mannschaft sehen, dass die griffiger auftritt als gegen Halle und das eigene Spiel durchbringt.

    Mit Lennart Stoll und Tobias Rühle hat der SSV zwei Spieler, für die es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte ist.
    Stoll wurde in Münster geboren und spielte bis 2018 in seiner Heimat, Rühle trug von 2016 bis 2019 das grün-schwarze Trikot.

    HISTORIE
    Die beiden Vereine sind bisher nie in einem Pflichtspiel aufeinandergetroffen.
    SCP-Trainer Sascha Hildmann hat in der Saison 2012/13 mit dem SC Idar-Oberstein zwei Mal gegen die Spatzen gespielt.

    SCHIEDSRICHTER

    Noch nicht bekannt

    WETTER
    Zum Anpfiff um 16.30 Uhr sollte es bewölkt und trocken sein. 11°C werden erwartet.

    FANINFOS
    Faninfos des SCP
    Anreiseinfos

    LIVE
    Alle Spiele der 3. Liga gibt es Live bei MAGENTA SPORT
    Zusätzlich gibt es den SWP-LIVETICKER, außerdem berichten wir über unser Social-Media Kanäle.