Das fünfte Mal in Folge

    DB Regio-wfv-Pokalfinale | SV STUTTGARTER KICKERS – SSV ULM 1846 FUSSBALL
    Am Samstag kann der SSV Ulm 1846 Fussball den fünften Titel in Folge feiern, muss dabei aber gegen die Stuttgarter Kickers antreten, die in ihrem Stadion ebenfalls den Wettbewerb gewinnen möchten.
    Um 16.15 Uhr ist Anstoß im Gazi-Stadion auf der Waldau, das Spiel wird live in der ARD übertragen.

    DER GEGNER
    Während das Pokalfinale für die Spatzen das letzte Spiel der Saison ist, stecken die Stuttgarter Kickers noch mitten im Aufstiegsrennen in der Oberliga Baden-Württemberg und müssen nach dem Endspiel noch drei Partien absolvieren. Der SVK kämpft mit der SGV Freiberg um den Aufstieg in die Regionalliga, aus der sie 2018 abgestiegen sind.
    Im wfv-Pokal haben sich die Kickers gegen die TSG Tübingen (2:0), die SG Empfingen (2:0) und den VfL Sindelfingen (3:0) ohne Gegentor durchgesetzt. Im Viertelfinale nahm die Mannschaft von Mustafa Ünal die Hürde TSV Berg (3:1) und machte gegen den SSV Ehingen-Süd (3:1) den Finaleinzug perfekt.
    Im Kader der Degerlocher stehen mit David Braig, Luigi Campagna und David Kammerbauer drei ehemalige Ulmer. Auch Trainer Ünal, der das Amt am 27. September 2021 übernommen hatte, hat eine Ulmer Vergangenheit, er war zwischen 2013 und 2017 im Nachwuchs der Spatzen tätig.

    Zuletzt standen die Stuttgarter Kickers 2017 im Finale um den wfv-Pokal, mussten sich aber den Sportfreunden Dorfmerkingen geschlagen geben.
    Nun haben sie wieder ein Finale in ihrem Wohnzimmer Gazi-Stadion und werden bestrebt sein, dieses auch für sich zu entscheiden.
    Den letzten Pokalerfolg feierten die Blauen im Jahr 2006 – Gegner war damals in Kichheim der SSV Ulm 1846.

    LAGE BEI DEN SPATZEN
    Die Saison ist vorbei und die Spatzen beenden diese auf Platz zwei. Der 3:2-Sieg gegen den VfB Stuttgart II war am vergangenen Samstag ein versöhnlicher Abschluss eines Jahres, in dem der SSV trotz vieler Widrigkeiten bis kurz vor dem Ende um den Aufstieg gekämpft hatte.
    Seit Sonntag liegt aber der gesamte Fokus auf dem fünften Finale in Folge, seit 2018 heißt der Sieger SSV Ulm 1846 Fussball, diese Serie soll am Samstag ausgebaut werden.
    Thomas Wörle freut sich auf das Duell: “Das ist eine große Aufgabe, ein Traumfinale. Wir werden alles dafür geben, den Titel zu holen”, so der Cheftrainer und ergänzt: “Es wird ein Spiel auf Augenhöhe gegen einen Gegner, der in der Oberliga um den Aufstieg kämpft.”
    Personell kann Wörle nicht aus dem vollen schöpfen und auf den ein oder anderen Spieler verzichten.

    Interessanter Fakt: Am 17.07. hat unsere Mannschaft mit einem Testspiel gegen die Stuttgarter Kickers die Saison begonnen, rund zehn Monate später wird sie gegen die gleiche Mannschaft enden.
    “Das war unsere erste Trainingswoche, das kann man nicht mehr mit heute vergleichen”, sagt Thomas Wörle.
    Er hat seine Mannschaft nochmals eingeschworen, um den Titel erneut nach Ulm zu holen. Schließlich zieht der Sieger des Endspiels in den DFB-Pokal ein.

    HISTORIE
    35 Spiele gab es zwischen den beiden Vereinen von der Oberliga bis zur 2. Bundesliga.
    Dabei konnte sich 15 Mal der SSV, 10 Mal die Kickers durchsetzen. Weitere zehn Partien endeten unentschieden.
    Das letzte Aufeinandertreffen in einem Pflichtspiel gab es am 31. Regionalligaspieltag der Saison 2017/18 und endete 2:2. Für die Spatzen trafen damals Michael Schindele und Ardian Morina.
    Im Finale des Verbandspokals standen sich beide Vereine nur einmal gegenüber.

    SCHIEDSRICHTER
    Justin Timo Lämmle
    Assistenten: Daniel Leyhr und Martin Traub

    LIVE
    Die ARD wird das Spiel live in einer Konferenz mit den Finals aus Mittelrhein, Niederrhein und Sachsen übertragen.
    Unter www.ssvulm1846-fussball.de/fans/liveticker gibt es den FuPa-Liveticker, außerdem berichten wir über unser Social-Media Kanäle.