Spätes 1:1 gegen die TSG Balingen

    Patrick Dulleck bringt die Spatzen in Führung, kurz vor Schluss kann die TSG Balingen aber durch einen Elfmeter von Jan Ferdinand ausgleichen und so endet das Heimspiel Remis.

    AUSGANGSLAGE
    Die TSG Balingen belegte vor der Partie den 7. Tabellenplatz und hat erst zwei Spiele verloren. Besonders auswärts machte die Mannschaft von Martin Braun eine gute Figur.
    Bei den Spatzen fällt Dennis DeSousa länger aus, dafür kehren mit Dennis Chessa, Andreas Ludwig und Lennart Stoll drei Spieler in den Kader zurück.
    Thomas Wörle nahm in der Anfangself vier Veränderungen vor: Für Jo Reichert, Lukas Ahrend, Tobias Rühle und Lucas Röser standen Lennart Stoll, Andreas Ludwig, Simon Klostermann und Patrick Dulleck auf dem Platz.
    Der SSV spielte in weiß-schwarz, Balingen ganz in rot.

    SPIELVERLAUF
    Ein 4-1-3-2 war die Formation, die Thomas Wörle wählte, in der Innenverteidigung spielte Lennart Stoll für den gesperrten Reichert und machte seinen Sache zusammen mit seinen Nebenleuten gut. Von Beginn an war zu sehen, dass Balingen Qualität besitzt und es heute, wie von Wörle angekündigt, Geduld brauchen wird.
    Nach zehn Minuten übernimmt der SSV dann aber mehr und mehr das Kommando und schafft es zum ersten Mal, ins letzte Drittel vorzudringen. Bis zum ersten gefährlichen Abschluss dauerte es aber weitere zehn Minuten, dann kam Moritz Hannemann nach Flanke von Schmidts zum Kopfball, stand aber etwas zu weit vorne, sodass er den Ball knapp neben das Tor setzte.
    Defensiv standen die Spatzen wieder kompakt, ließen die Gäste nicht ins Spiel kommen und somit auch keine Chancen zu.
    Auf der Gegenseite spielte sich unsere Mannschaft in der 25. Minute toll über links durch, ein direktes Kombinationsspiel führte zur größten Chance des Spiels: Nach einem Querpass stand Patrick Dulleck allein vor Marcel Binanzer, der Balinger Torhüter entschied das Duell aber für sich.
    In Minute 37 kam Andreas Ludwig nach einer einstudierten Freistoßvariante aus 16 Metern zum Abschluss, verfehlte aber knapp.

    Auch nach der Pause die Ulmer dominierend, Balingen verteidigte gut.
    Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel wird Patrick Dulleck im Strafraum angespielt, dreht sich auf, schließt trocken ab und das Donaustadion jubelt – 1:0.
    Nur kurze Zeit später eine weitere gute Gelegenheit durch Dulleck, dann probiert es Nico Jann aus der Distanz.
    Beide Mannschaften wechseln nach 63 Minuten gleich drei Mal aus, Wörle brachte mit Tobias Rühle und Dennis Chessa zwei neue Stürmer sowie Bastian Allgeier für den verletzten Jann.
    Es war ein intensives aber faires Spiel von beiden Mannschaften, unsere Jungs gut in den Zweikämpfen aber auch Balingen war durch die knappe Führung weiterhin im Spiel und so entwickelte sich eine spannende Schlussphase.
    Tobias Rühle musste leider nach 81 Minuten das Feld wieder verlassen, er hatte sich eine Verletzung zugezogen. Nur eine Minute später zeigte Schiedsrichter Jonas Brombacher nach einem Foul auf den Punkt, Jan Ferdinand traf zum Ausgleich (82.).
    Auch ein letztes Aufbäumen brachte kein weiteres Erfolgserlebnis mehr, sodass es beim Unentschieden blieb.

    FAZIT
    Der SSV kann aus der Dominanz kein zweites Tor machen, dadurch bleibt Balingen im Spiel und belohnt sich am Ende. Nun heißt es schnell zu regenerieren, den Kopf aufzurichten und sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Am Sonntag geht es für die Spatzen, die zumindest über Nacht Tabellenführer bleiben, zum FC 08 Homburg.

    AUFSTELLUNGEN
    SSV: Ortag – Schmidts, Stoll, Geyer, Grözinger – P. Maier, Ludwig, Hannemann (78. Ahrend), Jann (63. Allgeier) – Klostermann (63. Chessa), Dulleck (63. Rühle / 81. C. Maier)


    ZUSCHAUER
    2.194

    STIMMEN ZUM SPIEL
    Thomas Wörle: “Das 1:1 ist auf der einen Seite sehr unglücklich für uns, man muss das Spiel aber zweiteilen. Ich denke, dass wir heute keine klare Chance gegen uns hatten, auf der anderen Seite aber auch nicht viele Chancen hatten, jedoch genug um das Spiel zu gewinnen. Balingen hatte auch Ballbesitzphasen was aber okay war, wir haben sehr gut verteidigt. Letztendlich ist es eine unglückliche Situation und wir bekommen den Elfmeter. Insgesamt wars heute nicht so, dass wir den hohen Druck aufbauen konnten um auf das zweite Tor zu gehen. Natürlich sind wir gerade auch etwas verfolgt von Problemen, mussten heute auch wieder zweimal verletzungsbedingt wechseln aber das soll keine Ausrede sein.”

    Martin Braun, Trainer TSG Balingen: “Wir können mit dem Spiel und dem Ergebnis sehr gut leben. Ich finde, dass es ein leistungsgerechtes Ergebnis ist. In der ersten Halbzeit waren es wenig Chancen auf beiden Seiten außer der großen Chance von Dulleck. Wir sind ganz gut in die zweite Halbzeit gekommen, was gut war, dass wir nach dem 1:0 ruhig geblieben sind und versucht haben Fußball zu spielen. Deshalb bin ich der Meinung, dass der Ausgleich verdient war.”