Auswärtsspiel beim Traditionsverein und Aufsteiger

    3. Spieltag | Eintracht Trier – SSV Ulm 1846 Fussball
    Für unsere Mannschaft geht es am Samstag zum SV Eintracht Trier. Der Aufsteiger tritt mit großer Euphorie an, der SSV hat noch kein Gegentor kassiert.

    DER GEGNER
    Mit einem 3:0-Heimsieg über den FC-Astoria Walldorf ist die Eintracht aus Trier in die Saison gestartet. Ein Ergebnis, dass dem Aufsteiger viel Rückenwind gegeben hat. Trotz einer knappen Niederlage gegen den VfB Stuttgart II ist sich Thomas Wörle sicher, dass die Aufstiegseuphorie an der Mosel weiterhin Bestand hat. “Sie werden massiv und forsch nach vorne verteidigen, ein gutes Umschaltspiel haben und werden bereit sein, jeden Meter zu gehen”, so Thomas Wörle über den Gegner, der im ersten Heimspiel rund 2.700 Zuschauer begrüßen konnte.
    “Trier ist ein richtiger Traditionsverein, es wird ein heißer Tanz und wir erwarten viel Power von außen”, so der Ulmer Cheftrainer weiter. Er betont aber auch, dass er und seine Mannschaft sich sehr auf das Spiel freuen.
    Lediglich vier Neuzugänge hat die Eintracht im Sommer verpflichtet. Einer davon, Christopher Spang, wird am Samstag aufgrund einer rot-Sperre fehlen.

    LAGE BEI DEN SPATZEN
    Der Saisonstart des SSV ist geglückt: Zwei Siege, kein Gegentor. Und dies, obwohl nach dem großen Umbruch in der Mannschaft “nicht klar war, wo wir zum Start sein werden”, so SSV-Coach Thomas Wörle. Ihm war es wichtig, dass zunächst Stabilität die Grundlage ist, dies ist gelungen.
    Er betont, dass sein Team immer noch in der Findungsphase ist, diese auch noch mehrere Wochen andauern wird aber auch, dass die beiden Siege in der Entwicklung natürlich helfen.
    Nun geht es nach Trier, die nächste Aufgabe für die Spatzen und weitere 90 Minuten, die der Mannschaft helfen werden wie Thomas Wörle sagt: “Man entwickelt sich über die Spiele weiter”.
    Nicht zur Verfügung stehen werden Lennart Stoll, der muskulär angeschlagen ist, Marco Hingerl wird noch nicht zurückkehren können und außerdem wird Dennis Chessa aufgrund einer Oberschenkelverletzung ein paar Spiele ausfallen.
    Philpp Maier sitzt am Samstag das letzte Spiel seiner Sperre ab.

    HISTORIE
    Die Bilanz aus neun Aufeinandertreffen spricht mit 4:3 Siegen knapp für die Eintracht.
    Zum letzten Mal gab es das Duell 2017, damals musste sich der SSV im Moselstadion gar mit 5:0 geschlagen geben.

    SCHIEDSRICHTER
    Daniel Greef
    Assistenten: Florian Stahl und Jan-Vincent Ritter

    WETTER
    Die Vorhersage verspricht 25°C und Sonne

    LIVE
    Ab dieser Saison werden alle Spiele der Regionalliga live auf LEAGUES übertragen.
    Das Auswärtsspiel unserer Mannschaft könnt ihr HIER verfolgen.
    Zusätzlich gibt es den SWP-LIVETICKER, außerdem berichten wir über unser Social-Media Kanäle.