2:0-Heimsieg im Derby

    Regionalliga Südwest | 38. Spieltag

    Durch Tore von Felix Higl und Daniele Gabriele gewinnt der SSV Ulm 1846 Fussball mit 2:0 gegen den VfB Stuttgart II und fährt damit den vierten Sieg in Folge ein.
    Marcel Schmidts musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden, eine Diagnose steht noch aus.

    AUSGANGSLAGE
    Vor dem Derby belegten die Spatzen mit 69 Punkten Platz 5, der VfB Stuttgart II drei Plätze dahinter auf Rang acht und 55 Punkten.
    In der Startformation gab es wie angekündigt wieder Veränderungen. Adrian Beck, Marcel Schmidts, Vinko Sapina und Michael Heilig rückten in die Anfangself. Besonders erfreulich war, dass Ardian Morina nach siebenmonatiger Verletzungspause wieder im Kader stand.
    Der SSV spielte in weiß, der VfB Stuttgart in grün.

    SPIELVERLAUF
    Der “kleine VfB”, der im 3-5-1-System spielte, setzte die Spatzen früh unter Druck. Dagegen versuchte die Bachthaler-Elf stets spielerische Lösungen zu finden.
    Die Offensive Spielweise des Bundesliga-Nachwuchses sorgte dafür, dass unsere Mannschaft nicht direkt ins Spiel fand und nach elf Minuten Glück hatte, dass ein Ball von der linken Seite im Strafraum nur knapp verpasst wurde.
    Als beste Chance der ersten Halbzeit kann man den Versuch von Felix Higl in der 21. Minute werten: Vinko Sapina bediente Jannik Rochelt im Strafraum, dieser legte quer auf Higl, der allerdings das Tor aus wenigen Metern verfehlte – der Spielzug hätte die Führung verdient gehabt.
    Mehr Ballbesitzt hatte der VfB in einem Spiel, das auf einem technisch sehr hohen Niveau geführt wurde. Niclas Heimann konnte nach 31 Minuten einen Freistoß der Gäste entschärfen, kurz vor der Halbzeit war es wieder Felix Higl, der per Kopf das Gehäuse nur knapp verfehlte.

    Durchgang zwei begann vielversprechend: Ein Abschluss führte zum Eckball, als dieser in den Strafraum geschlagen wurde, gab es eine Unruhe, die Felix Higl ausnutzte und zum 1:0 einschob.
    Bereits im Gegenzug musste Heimann parieren und hatte wenige Minuten später Glück, dass Eric Hottmann etwas zu genau zielte. Nach Ballverlust in der eigenen Hälfte schaltet der Stürmer schnell um, hatte nur noch Thomas Geyer und Niclas Heimann vor sich, traf aber lediglich den Pfosten.
    Mit zunehmender Spieldauer erarbeiteten sich die Spatzen mehr Torchancen. So zielte Jo Reichert knapp vorbei (59.) und Vinko Sapina nach schöner Einzelleistung von Adrian Beck drüber (70.). Der VfB Stuttgart II war im zweiten Durchgang relativ ungefährlich und auch der Ballbesitz verlagerte sich mehr in die Hände des SSV.
    Kapitän Reichert hatte nach 73 Minuten das 2:0 auf dem Fuß, zum ersten Mal in dieser Saison scheiterte er aber vom Elfmeterpunkt an Sebastian Hornung. Davor hatte er alle zehn Strafstöße verwandelt.
    Hornung war es auch, der einen tollen Freistoß von Burak Coban parierte (76.) und in der Schlussphase noch zweimal glänzend gegen Daniele Gabriele und erneut Burak Coban (86.) reagierte.
    So dauerte es bis zur 93. Minute, dass der SSV Ulm 1846 Fussball das Spiel entschied. Daniele Gabriele wurde im Strafraum bedient, nahm den Ball direkt und traf zum 2:0 ins Tor.

    FAZIT
    Aufgrund der zweiten Halbzeit, in der der SSV die spielbestimmende Mannschaft war und sich viele Chancen erarbeitete, ist der 2:0-Heimsieg verdient.
    Damit hat unsere Mannschaft nun 72 Punkte auf dem Konto und muss bereits am Dienstag wieder gegen den TSV Steinbach-Haiger ran.
    Anspiel im Donaustadion ist um 19.00 Uhr.

    AUFSTELLUNG
    Heimann – Heilig, Geyer, Reichert, Schmidts (35. Kehl)– Sapina, Jann, Rochelt (62. Heußer), Beck, – Higl (82. Gabriele), Rühle (62. Coban)

    STIMMEN ZUM SPIEL
    Holger Bachthaler: “Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird, weil der VfB fußballerisch gute Spieler hat und es vor allem in der ersten Halbzeit gut gemacht hat. Wir haben nicht so den Zugriff gefunden und waren zu passiv. In der Halbzeit haben wir darauf hingewiesen, dass wir gegen den Ball mehr investieren müssen und in der zweiten Halbzeit haben wir dann die richtige Reaktion gezeigt. Versäumt haben wir, frühzeitig das zweite Tor zu machen, aufgrund der zweiten Halbzeit und der Chancen war es ein verdienter Sieg. Wir sind froh, dass wir aus einer weiteren englischen Woche mit drei Punkten raus gehen.”

    IMPRESSIONEN