5:1-Heimsieg gegen den Bahlinger SC

    Am siebten Spieltag war heute der Bahlinger SC zu Gast im Donaustadion, die eine zweiwöchige Quarathäne hinter sich haben.
    Spatzen-Coach Holger Bachthaler hatte im Vergleich zum Spiel unter der Woche drei Veränderungen vorgenommen, so spielten Florian Krebs, Nicolas Jann und Ardian Morina von Beginn an.

    Die Ulmer legten gut los und zeigten, dass sie heute die Punkte an der Donau behalten wollten. Nach neun Minuten ging ein Freistoß knapp am Tor vorbei, ohne dass ein Ulmer-oder Bahlinger Bein den Ball berührte.
    In der 16. Minute tauchte Ardian Morina alleine vor dem Gäste-Keeper auf, wurde aber aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen.
    Der SSV spielte klar dominierend und versuchte immer wieder über die außen schnell in die Spitze zu spielen. Lennart Stoll konnte in der 22. Minute auf der rechten Seite durchbrechen und bediente Adrian Beck am langen Pfosten mustergültig, dieser erzielte per Kopf die Führung für sein Team.

    Trotz klarer Überlegenheit fehlte in der ersten Halbzeit im letzten Drittel häufig die Genauigkeit, die Gäste vom Kaiserstuhl spielten aber gut mit und arbeiteten intensiv gegen den Ball.
    Machtlos waren sie dann bei Beck’s zweitem Treffer in der 39. Minute. Dieses mal erreichte ihn die flache Hereingabe von Ardian Morina, sodass er den Ball nur noch über die Linie schieben musste.

    Kurz nach der Pause kam Robin Heußer nach guter Kombination auf der linken Seite zum Abschluss, sein Schuss aus ca. 18 Metern ging aber über das Tor.
    Lange Zeit verpassten es die Spatzen den Deckel drauf zu machen und für klare Verhältnisse zu sorgen, dies hätte die 421 Zuschauer beruhigter in die letzte halbe Stunde gehen lassen.

    In der 60. Minute verletzte sich Ardian Morina am Knie und musst längere Zeit auch nach seiner Auswechslung behandelt werden. Es bleibt zu hoffen, dass die Verletzung nicht schlimmer ausfällt. Für ihn kam Anton Fink in die Partie.
    Der konnte sich gleich hervorragend einbringen, als er nach flacher Hereingabe von Tobias Rühle, der mit ihm eingewechselt wurde, den dritten Ulmer Treffer erzielen konnte (65.).
    Bei Bahlingen kam zehn Minuten später nochmals etwas Hoffnung auf, als sie nach einem Ulmer Eckball schnell umschalteten und nach überspielen der Verteidiger auch Christian Ortag keine Chance ließen. Bektashi traf zum 3:1-Anschlusstreffer.
    Die Hoffnungen machte aber Gökalp Kilic in der 85. Minute zu Nichte. Anton Fink eroberte mit tollem Zweikampf im Strafraum den Ball und legte quer, sodass Kilic leichtes Spiel hatte, den Ball im Tor unterzubringen.
    Den Schlusspunkt setzte Tobias Rühle in der 90. Minute, der den 5:1-Endstand nach hervorragendem Pass in die Schnittstelle von Nicolas Jann erzielt.

    Damit hat der SSV nun 12 Punkte auf dem Konto und schiebt sich auf Platz 7.
    Das nächste Spiel bestreitet unsere Mannschaft am kommenden Freitag um 19.00 Uhr bei der SG Sonnenhof Großaspach.

    SSV: Ortag – Schmidts, Krebs, Reichert, Stoll – Sapina (75. Kilic), Beck, Heußer, Jann – Higl (63. Rühle), Morina (63. Fink)

    Stimmen zum Spiel

    Dennis Bührer, Trainer Bahlinger SC: “Wir haben verdient verloren, Glückwunsch an den SSV Ulm. Vielleicht waren es 1-2 Tore zu viel, ein 3:1 wäre für uns angenehmer gewesen. Wir fahren nach Hause und versuchen, unserer Jungs die heute dabei waren wieder aufzubauen und bereiten uns ab morgen auf die nächste Aufgabe gegen Gießen vor. Wir haben uns einfach gefreut, dass wir heute wieder Fußball spielen durften und nicht mehr in der Quarathäne sind. Wir sind sehr demütig hier her gefahren und wissen das alles einzuordnen.”

    Holger Bachthaler: “Es ist keine einfache Situation für eine Mannschaft und wir hoffen, dass wir nicht in so eine Situation kommen. Bahlingen hat es heute gut gemacht und viel Gegenwehr gezeigt. Für uns war es ein schwieriges Spiel weil wir gar nicht wussten, was auf uns zu kommt. Wir hatten schon in der ersten Halbzeit gute Torchancen  und es war heute für uns ein schönes Ergebnis weil wir auch fünf Tore gemacht haben. Heute überwiegt die Zufriedenheit dass wir drei Punkte eingefahren haben.”