2:1-Heimsieg im ersten Heimspiel

    Im ersten Heimspiel des Jahres war der der TSV Steinbach Haiger heute zu Gast im Donaustadion.
    Holger Bachthaler veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum Spiel in Pirmasens auf zwei Positionen: Für Michael Heilig startete Lennart Stoll und für den Verletzen Ardian Morina stand Felix Higl in der Startformation.

    Spielverlauf
    Die erste Chance des Spiels hatten die Gäste nach drei Minuten, Christian Ortag war aber zur Stelle.
    In der 8. Minute wurde ein Schuss von Burak Coban zur Ecke geklärt, dieser wäre wahrscheinlich gefährlich geworden. Die Anfangsphase gestaltete sich ausgeglichen und die Spatzen versuchten immer wieder mit Tempo nach vorne zu spielen.

    In der 14. Minute musste der SSV das 0:1 hinnehmen. Dennis Wegner schlenzte den Ball über Ortag hinweg ins Tor zur Gäste-Führung.
    Die Spatzen versuchten weiter nach vorne zu spielen und wurden nach 25 Minuten belohnt. Nicolas Jann bekam im Strafraum den Ball, setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und traf zum 1:1.
    Kurze Zeit später traf Burak Caban aus spitzem Winkel nur dem Pfosten, nachdem ihn Felix Higl mit einem schönen Pass in Szene gesetzt hatte.

    Die beste Chance zur Führung hatte wieder Burak Coban in der 39. Minute als Albano Gashi ihn mit einem wunderschönen Pass auf die Reise schickte, er wurde aber beim Abschluss gehindert und es gab nur Eckball.

    Auch im zweiten Durchgang versuchten die Spatzen alles, um sich Chancen zu erspielen und die drittplatzierten Steinbacher vor Probleme zu stellen.
    Die Bachthaler-Elf hatte inzwischen mehr Ballbesitz und zeigte ein sehr ansehnliches Spiel mit vielen guten Aktionen.

    In der 65. Minute scheiterte Felix Higl nach einer Hereingabe von der linken Seite an Paterok im Steinbacher Tor.
    Nach 75 Minuten wurde Gökalp Kilic eingewechselt, nur Sekunden später nahm er sich aus 25 Metern ein Herz und traf per Distanzschuss zur Führung für den SSV.
    Kurze Zeit später gab es eine weitere Gelegenheit, der Spielstand war nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit, indem die Ulmer das klar spielbestimmende Team waren, absolut verdient.

    Die Zuschauer sahen besonders in der zweiten Halbzeit eine sehr gute Leistung der Spatzen, die mit dem Sieg nun 35 Punkte auf dem Konto haben und wieder auf Platz fünf stehen.
    Am Samstag tritt unsere Mannschaft bei der TuS Rot-Weiss Koblenz an.

    Die Aufstellung
    Ortag – Stoll, Reichert, Geyer, Schmidts – Gashi, Sapina (83. Beck), Jann, Coban – Higl (90. Heilig), Kienle (75. Kilic)

    Stimmen zum Spiel

    Holger Bachthaler:
    “Ich glaube die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen, das Spiel hätte auf beide Seiten eine andere Wendung nehmen können. Wir hatten heute auf das quäntchen Glück au unserer Seite, als Göki sich beherzt zu diesem Abschluss entschlossen hat und für ihn freut es mich heute besonders. Er hat sich und uns belohnt, da wir einen sehr hohen Aufwand mit und gegen den Ball betrieben haben, gegen einen sehr guten Gegner.
    Das einzige was wir uns vorwerfen müssen, dass wir gegen Ende nicht das dritte Tor nachgelegt haben.
    Für uns gilt es am Samstag dann nachzulegen, dann haben wir die Punktausbeute, die wir uns vom Start weg erhofft haben.”

    Adrian Alipour, Cheftrainer TSV Steinbach-Haiger:
    Ich glaube, dass die Zuschauer heute ein richtig gutes Fußballspiel gesehen haben. In der ersten Halbzeit war bei beiden Mannschaften das offensive Visir hochgeklappt und haben munter nach vorne gespielt.
    Wir haben neben dem Tor noch unfassbar gute Möglichkeiten, so ist es dann aber spannend geblieben.
    Ulm war läuferisch richtig gut unterwegs und es auch taktisch und kämpferisch sehr gut gelöst haben. Speziell in der zweiten Halbzeit hatten wir nicht mehr so die Entlastung. Ulm war immer wieder gefährlich durch Kontersituationen und es war unfassbar schwer zu verteidigen.
    Wir hätten gerne einen Punkt mitgenommen aber das war der stärkste Gegner, den wir bisher in der Saison hatten.

    Zuschauer: 807