1:0-Sieg beim VfB Stuttgart II

    Zum Abschluss der englischen Woche war der SSV Ulm 1846 Fußball heute zu Gast beim VfB Stuttgart II im Robert-Schlienz-Stadion und nimmt dank eines Elfmetertores von Jo Reichert drei Punkte vom Necker mit an die Donau.

    Ausgangssituation
    Die Spatzen belegten vor dem Spiel Platz 4, der VfB Platz 9.
    Im Vergleich zum Spiel unter der Woche gegen den FC Gießen hatte Cheftrainer Holger Bachthaler sein Team auf zwei Positionen verändert und wähle eine 4-1-4-1-Formation: Für Robin Heußer und Tobias Rühle standen Albano Gashi und Burak Coban in der Startelf.
    Unser SSV spielte heute ganz in schwarz, die Gastgeber klassisch in weiß mit rotem Brustring.

    Spielverlauf
    Die Ulmer zeigten einen guten Beginn und drängte den VfB gleich in seine Hälfte. In er 7. Minute traf Nicolas Jann das Außennetz, zehn Minuten später wurde es bei einer Standardsituation gefährlich.
    Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Spatzen mehr Ballbesitz hatten, der VfB aber über Konter immer sehr gefährlich war.
    In der 21. Minute kann Max Reule allein gegen Sankoh klären, der mit viel Tempo immer wieder auf das Ulmer Tor zu läuft.
    Die beste Möglichkeit hatte Felix Higl in der 32. Minute, VfB Keeper Hornung konnte am kurzen Pfosten aber gerade noch parieren.

    Der zweite Durchgang war weiterhin geprägt von viel Tempo und Ballbesitz der Spatzen, allerdings musste Maximilian Reule in der 53. Minute einen Schuss der Stuttgarter parieren.
    Im Gegenzug wurde Nicolas Jann an der Strafraumecke gefoult, Schiedsrichter Dennemärker zeigte daraufhin auf den Punkt. In gewohnter Sicherheit schnappe sich Kapitän Jo Reichert den Ball und ließ Hornung keine Chance – das 1:0 für den SSV.
    In der Folge spielte die Bachthaler-Elf dominant und drückte auf das zweite Tor, ein Schuss von Albano Gashi ging über das Gehäuse (63.)
    Allerdings war auch der VfB weiterhin mit seinen Kontern gefährlich und Thomas Geyer musste in der 70. Minute einen Ball im letzten Moment blocken. Fünf Minuten später sah VfB-Verteidiger Antonis Aidonis die gelb-rote Karte nach einem Foul an Tobias Rühle. Beim anschließenden Freistoß wurde Burak Coban im Rückraum angespielt und prüfte nochmals den Stuttgarter Schlussmann.
    Es brach eine spannende Schlussphase an, in der die Gastgeber mit langen Bällen versuchten zur Ausgleichschance zu kommen, für den SSV taten sich vermehrt Räume auf, die Konter wurden aber nicht zu Ende gespielt, sodass bis zum Schluss mit großer Disziplin verteidigt werden musste.

    Fazit
    Der SSV Ulm 1846 Fußball geht als verdienter Sieger aus dem Derby heraus und kassiert erneut kein Gegentor. Der Sieg hätte aufgrund der vielen guten Aktionen höher ausfallen können, der VfB Stuttgart II war jedoch ebenfalls ständig gefährlich.
    Am nächsten Samstag ist unsere Mannschaft zu Gast beim FC 08 Homburg.

    Aufstellung
    Reule – Schmidts, Geyer, Reichert, Stoll – Sapina, Coban, Gashi (86. Heilig), Beck (79. Heußer), Jann – Higl (60. Rühle)

    Stimmen zum Spiel
    Holger Bachthaler: „Ich denke wir haben über 90 Minuten ein gutes Spiel gemacht. In der ersten Halbzeit hatten wir auch 2-3 gute Möglichkeiten, da müssen wir noch mehr Gefahr entwickeln. In der zweiten Halbzeit waren wir von Beginn an präsent und haben das Spiel verdient gewonnen. Hinten raus hätten wir das zweite Tor machen müssen, haben aber gut verteidigt und sind froh dass wir die drei Punkte mitnehmen können.”