U19 startet erfolgreich in Oberliga – die NLZ-Ergebnisse

    U19 – FC-Astoria Walldorf
    Die Mannschaft von Kyle Berger ist erfolgreich in die Saison der Oberliga Baden-Württemberg gestartet.
    Niklas Ströbele brachte sein Team bereits in der 3. Minute per Strafstoß in Führung. Dominik Renz erzielte nach seiner Einwechslung das 2:0.
    „Es war ein gutes Spiel gegen einen guten Gegner, der einen klaren Plan hatte. Auch in einer Drangphase des Gegners sind wir cool geblieben und haben erwachsen gespielt. Alles in allem war es ein gelungener Auftakt,“ so Kyle Berger über den Saisonstart.

    U17 – SC Freiburg 3:4
    Ein Dreierpack von Christopher Renz reichte nicht aus, um gegen den SC Freiburg Punkte in Ulm zu behalten.
    Den frühen Rückstand (2.) drehte Renz mit zwei Toren, Freiburg traf vor und nach der Pause erneut. Renz mit seinem dritten Tor erzielte den Ausgleich, allerdings musste die Mannschaft von Ismail Gülec in der Schlussphase einen weiteren Gegentreffen hinnehmen.
    Am Samstag geht es für die U17 zur TSG Hoffenheim.

    U16 – TSG Gingen 7:1
    Mit einem deutlichen Testspielsieg schloss die U16 die Trainingswoche ab.
    Die Torschützen: Maleek Guerroudj (2), Lorenz Bachner (3), Erfan Zamani und Johannes Erlenbaur.
    Zwei Wochen bleiben Carsten Neuberth und seinem Team noch bis zum Saisonstart. In dieser Woche stehen zwei weitere Testspiele beim TSV Neu-Ulm und gegen die TSG Balingen an.

    U15 – Freiburger FC 3:0
    Einen ungefährdeten Auftaktsieg konnte die U15 von Joachim Oliveira hinlegen.
    Gegen den Freiburger FC trafen Julian Eble (2) und Ali Alan.
    Nächster Gegner ist am Samstag der FC Nöttingen.

    SSV Reutlingen 05 – U14 5:4
    Gegen die konterstarke Mannschaft des SSV Reutlingen reichte eine 4:3 Führung nicht zum Sieg für die jungen Spatzen und man musste sich am Ende mit 5:4 geschlagen geben.
    Vorschau: am nächsten Samstag findet ein Testspiel gegen die SpVgg. Greuther Fürth auf dem heimischen Kunstrasenplatz statt.

    U13 – Stuttgarter Kickers 4:0
    Für den Sieg im Testspiel über 3x 20 Minuten sorgten Aaren Gleaßgen, Nino Miguel Schmutz und ein Eigentor.
    Am Donnerstag testet das Team von Cevahir Ulas gegen die SG Sonnenhof Großaspach.

    U11 in Friedrichshafen
    Am vergangenen Sonntag waren unsere U11-Jungspatzen zu Gast beim VfB Friedrichshafen. Dieser hatte zum internationalen Leistungsvergleich eingeladen. Im Modus jeder gegen jeden wurde über 20 Minuten im Modus 7 gegen 7 gespielt.
    Die Ulmer starten mit der Partie gegen den FC Zürich in den Tag. Nach schnellem Rückstand zeigten die Donaustädter Moral und drehten die Partie. Kurz vor Schluss musste man sich sehr effizienten Schweizern allerdings doch noch mit 2:3 geschlagen geben.
    In der anschließenden Partie gegen die U12 des SC Pfullendorf agierten die Spatzen wacher. Nach zwischenzeitlichem 3:0 konnten die Ulmer den Vorsprung nach zwei Anschlusstreffern der Pfullendorfer ins Ziel retten. Ohne Pause stand man sich in der nächsten Partie dem VfB Stuttgart gegenüber. Früh ging der SSV nach einer sehenswerten Kombination in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich war es am Ende ein Elfmeter, der das Spiel zu Gunsten der Nachwuchsspatzen entschied.
    Gegen die Fußballschule „Footrebels“ aus Zürich war den Ulmern der Kräfteverschleiß der vorangegangenen Begegnungen anzumerken. Mit 0:3 unterlag man sehr effektiven Schweizern am Ende zu hoch. Gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart wachten die Ulmer zu spät auf und verloren auch dieses Spiel knapp mit 1:2.
    Auch die Partie gegen die Gastgeber aus Friedrichshafen zeigte unsere U11 eine ordentliche Vorstellung. Grobe individuelle Fehler der schwarz weißen machten letztlich den Unterschied. Am Ende verlor man klar mit 1:4. Zum Abschluss eines langen Tages besiegten unsere E-Junioren das MTU Leistungszentrum mit 3:0.
    „Ein guter Vergleich mit viel Spielzeit und Erfahrungen für meine Mannschaft. Gegen Mannschaften auf Top-Niveau fehlt uns vor allem noch die Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor und Geduld im Ballgewinnspiel. Dinge, die wir in den nächsten Trainingseinheiten verbessern können“, so Cheftrainer Hannes Oetzel nach dem Vergleich.