U19 siegt bei den Stuttgarter Kickers

    Die NLZ-Ergebnisse vom Wochenende

    Stuttgarter Kickers – U19 2:3
    Im Derby gingen die Gastgeber bereits in der vierten Minute in Führung, diese konnte Fynn Ost aber nach 25 Minuten ausgleichen.
    Es entwickelte sich ein hart geführtes Spiel, in dem unsere Mannschaft die Oberhand behielt und in der 33. Minute durch Niklas Ströbele in Führung ging.
    Nach dem Seitenwechsel musste die Berger-Elf wieder einen schnellen Gegentreffen hinnehmen, dominierte aber weiterhin das Geschehen.
    In der 65. Minute verwandelte Finn Paul einen Strafstroß zum verdienten 3:2-Endstand.
    “Wir haben das letzte Spiel aufgearbeitet und uns viel vorgenommen, die Jungs haben sich voll reingehauen und die Vorgaben umgesetzt. Das war ein sehr wichtiger Sieg”, resümierte Trainer Kyle Berger.
    Am Mittwoch geht es für sein Team im Pokalspiel beim TSV Berg um die nächste Runde.

    U17 – 1. FC Heidenheim 1:3
    Der Tabellenführer aus Heidenheim war diese Woche zu Gast bei unseren U17-Spatzen. Das Spiel begann ziemlich hektisch und ohne Torchancen auf beiden Seiten. Die Gäste konnten mit Ihrem ersten Torschuss per Kopf nach einem Eckball in Führung gehen. In der ersten Halbzeit passierte nicht mehr viel. 50 Minuten waren gespielt, Ulm verteidigte individuell schlecht, so das die Gäste auf 0:2 erhöhen konnten. Nun kamen die Hausherren etwas besser ins Spiel, so dass Orges Brahaj nach Vorarbeit von Tommy Kögel auf 1:2 verkürzen konnte. Zwei Minuten später hatte Max Bock den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber aus fünf Metern. Besser machten es erneut die Heidenheimer, die drei Minuten vor dem Ende zum 1:3 Endstand trafen. Nach drei Auftaktsiegen haben unsere U17-Jungs nun zwei Niederlagen einstecken müssen. “Der Gegner war spielerisch nicht besser, aber einfach abgezockter und cleverer als wir, zudem hatten wir zu viele Spieler, die nicht keine Normalform mitbrachten, das ist gegen so einen Gegner schwer zu kompensieren. Glückwunsch nach Heidenheim. Wir sind froh, dass wir am Mittwoch gleich wieder im Pokal spielen, somit können wir wieder etwas gut machen, betonte Trainer Ismail Gülec. Am Mittwoch steht die zweite Runde des wfv-Pokals bei der TSG Ehingen an, drei Tage später, am Samstag, geht es zum Auswärtsspiel beim SC Freiburg.

    FC Nöttingen – U15 2:5
    Zwar musste der Spatzen-Nachwuchs einen frühen Rückstand hinnehmen, erholte sich davon aber schnell und übernahm die Kontrolle. Die Windverhältnisse machten das Spiel außerdem schwer. Im zweiten Durchgang stellte die Mannschaft von Simon Jans auf 5:2 und siegte am Ende verdient. Die Torschützen waren Enes Elibol, Leon Suli (2), Marcel Siebert und Maxim Sergeev.
    Heute Abend tritt das Team im Pokal beim FV Olympia Laupheim an.
    “Wir wollen das Spiel gegen Laupheim nutzen, um an bestimmten Dingen zu arbeiten, was mir gut gefällt ist unsere Torgefährlichkeit, wir finden gute Lösungen und sind effektiv in der Chancenverwertung”, sagte Trainer Simon Jans nach dem Spiel.
    Am Wochenende empfängt der SSV den Offenburger FV.

    U13 Sonderspielrunde
    VfR Aalen – U13 0:5

    In Ulm waren die Stuttgarter Kickers und der 1. FC Heidenheim zu Gast. Von letztgenanntem trennte sich unsere Mannschaft mit 4:4-Unentschieden, dann wurden die Stuttgarter Kickers deutlich mit 9:2 besiegt, jeweils nach Gesammtwertung der einzelnen Spiele.
    Mit einem 5:0 Sieg kehren die Jungspatzen aus der U13 vom Auswärtsspiel der Talentrunde beim VfR Aalen an die Donau zurück. Der Sieg auf der Ostalb war zu keiner Zeit in Gefahr und hochverdient.

    U12 Sonderspielrunde
    TSV Neu-Ulm – U12 0:5
    Dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg musste sich das Team von Hannes Oetzel knapp geschlagen geben.
    Zuvor wurde am Samstag der TSV Neu-Ulm mit 5:0 besiegt.

    FC Augsburg – U11 2:1

    U10 – FV Ravensburg 7:2
    U10 – Germania Degerloch 6:1
    Den Leistungsvergleich am Sonntag absolvierte unsere U10 um Trainerteam Fabian Stumm und Naomi Preßmar auf dem Kunstrasenplatz vor heimischer Kulisse. In Hin- und Rückspiel landeten die Jung-Spatzen souverän auf Platz eins, vor dem FV Ravensburg und der Germania Degerloch.