U12 bepflanzt Fläche vor dem NLZ

    Naturnetzwerker – für blühende und summende Landschaften

    Wildlebende Insekten haben eine zentrale Funktion in unserem Ökosystem, in dem wir alle leben. Ihre Population hat jedoch in den letzten Jahren dramatisch abgenommen. Das gilt insbesondere für die blütenbestäubenden Insekten, deren Lebensbedingungen sich stark verschlechtert haben.

    Für das von der Deutschen Postcode Lotterie geförderte Projekt der Naturnetzwerker hat der unw e.V. (Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung e.V.) den Zuschlag erhalten. In Kooperation mit der vh Ulm haben sich in mehrtägigen Workshops 25 engagierte Menschen zu Naturnetzwerker*innen weiterbilden lassen.

    Birgit Schäfer-Oelmayer hat an dieser Fortbildung teilgenommen. Als Projekt wurde eine ca. 20 qm große Fläche vor dem Nachwuchsleistungszentrum NLZ des SSV Ulm 1846 Fußball e.V. ins Auge gefasst und von der Stadt Ulm (Markus Mendler, Abt. LI), der die Fläche gehört, die Erlaubnis zur Umgestaltung eingeholt.
    Tatkräftige Unterstützung kam auch von Frau Simone Schmid, Abt. Grünflächen, der das Projekt gleich sehr gut gefallen hat. Die stark verkrautete Erde wurde von GF gegen ein pflanzenfreundliches Substrat ausgetauscht. Herzlichen Dank für die Unterstützung.

    Rund 130 Pflanzen wurden bei der Staudengärtnerei Gaissmayer in Illertissen geordert, die ebenfalls z.B. beim Erstellen eines Pflanzplanes ihr professionelles Wissen beigesteuert hat.
    Am Freitag, 08.04.22 ging es ans Werk. 7 Jugendspieler der U12 des SSV Ulm 1846 Fussball haben in einer knappen Stunde konzentriert alle Pflanzen eingegraben. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

    „Ich würde mir wünschen, dass die Stadt Ulm mehr solche Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Insekten auf einer öffentlichkeitswirksamen Fläche gemeinsam mit engagierten Menschen möglich machen würde,“ sagt Birgit Schäfer-Oelmayer als Projektleiterin. “Wenn alle ein wenig zusammenarbeiten können weitere Flächen in der Stadt für Insekten geschaffen werden.”

    Den Nachwuchsspielern soll dadurch auch die Wichtigkeit der ökologischen Vielfalt und der Insekten näher gebracht werden.