Virtuelle HEIMkurve: Das Ulmer Donaustadion ist restlos ausverkauft!  

    Die regionalen Tafelläden und der SSV-Nachwuchs freuen sich auf Spendeneinnahmen von 18.440,- EUR.

    16.435 Plätze wurden von den Fans der Spatzen und der Region in der virtuellen HEIMkurve für je 1,- EUR gebaut und damit jeweils zu 50% die regionalen Tafelläden sowie der SSV-Nachwuchs in der aktuellen Situation unterstützt. Nun hat ein Großspender, der namentlich nicht in Erscheinung treten will, noch 2.005 weitere Plätze gebaut und damit das Donaustadion mit seinen 18.440 Plätzen einmal vollgemacht. Die zusätzliche Spende soll voll und ganz den regionalen Tafelläden zugutekommen – entschieden der Großspender, SSV-Marketingleiter Andreas Müller und Karl Bacherle von der Aktion 100.000.

    „Wir wollen der Aktion 100.000 und natürlich auch nochmal allen Fans herzlichst für die großartige Unterstützung danken. Das wir sogar das Donaustadion virtuell einmal füllen konnten, freut uns besonders!“ so Andreas Müller.

    Spatzenkapitän Florian Krebs, der die Kampagne von Beginn an kräftig mitunterstützt hat: “Es ist sehr erfreulich, dass ganz Ulm so stark zusammenhält und wir in der schwierigen Phase gemeinsam einen Beitrag für unsere Region leisten können.”

    Karl Bacherle: „Es ist eine großartige und sehr hilfreiche Idee der Ulmer Fußballer gewesen mit einem wunderschönen Endergebnis! Da kann jeder, der mitgemacht hat, stolz auf das Spendenergebnis sein. Dankeschön!.“ Die gesammelte Spendensumme für die Tafelläden wird über die Aktion 100.000 verteilt werden.

    Der SSV-Nachwuchs und die Tafelläden freuen sich über die großartige Unterstützung und danken allen Spendern für Ihre Unterstützung.

    Auf dem Foto: Karl Bacherle, Florian Krebs, Andreas Müller
    Foto: SÜDWEST PRESSE/Volkmar Könneke.