Markus Hörwick besucht die Spatzen

    Er war 33 Jahre lang Pressesprecher des FC Bayern München, erlebte Trainer wie Ottmar Hitzfeld, Giovanni Trappatoni oder Pep Guardiola und hat im Fußball so ziemlich alles erlebt.
    Markus Hörwick, 63, hörte 2016 nach 33 Jahren als Pressesprecher der Bayern auf, letzte Woche war er bei den Spatzen zu Gast.

    Grund für seinen Besuch in Ulm war ein Vortrag bei SSV-Partner Bantleon. Im Bantleon-Forum referierte der Medienexperte über das Thema “Medienarbeit erfolgreich steuern” wozu viele Geschäftspartner des langjährigen treuen Sponsors der Spatzen gekommen waren.

    Der Vortrag fand sowohl am Vor- als auch am Nachmittag statt, dazwischen ließ es sich Hörwick nicht nehmen, dem SSV Ulm 1846 Fussball einen Besuch abzustatten.
    Er ließ sich das neue Funktionsgebäude zeigen und informierte sich über den SSV. Das Donaustadion kannte er nach eigener Aussage bereits von den Spielen des FCB in Ulm.
    Ein Mittagessen mit Anton Gugelfuss und der Medienabteilung des SSV mit anschließendem lockerem Gespräch rundete den Besuch ab. Markus Hörwick erzählte von Pressekonferenzen, von Champions League-Reisen und besonders mit welcher Herangehensweise der FC Bayern seine Medienpartner betreuet.

    “Es bewegt sich etwas”

    Über den SSV Ulm 1846 Fussball sagte Hörwick: “Ich bin sehr überrascht, hier ist nicht nur sehr viel Tradition sondern auch viel moderne da. Das neue Gebäude ist absolut top, da lässt sich richtig gut arbeiten. Ich habe das ein oder andere Büro gesehen mit Blick auf die Donau und kann mir nicht vorstellen, dass es in Ulm sehr viele interessantere Arbeitsplätze gibt.
    Man merkt, in dem Klub bewegt sich etwas, es sind junge Leute dabei, die mit viel Engagement und Leidenschaft ihrer Arbeit nachgehen. Ich hoffe und wünsche es dem Klub, dass bald wieder alte Zeiten zurückkehren und wir den SSV nicht nur in der Regionalliga sehen. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen.”

    Auf dem Bild v.l.: Rainer Janz (AVIA Bantleon), Markus Hörwick, Anton Gugelfuss