Philiosophie

    Die Nachwuchsarbeit der Spatzen

    Wer zum SSV Ulm 1846 Fußball kommt, wechselt nicht einfach zu einem Verein, der später eine kleine Randnotiz im Lebenslauf ist.
    Als Spieler oder Mitarbeiter bei den Spatzen ist man stolz, Teil eines besonderen Vereins zu sein. Jeder einzelne kann die Entwicklung des Klubs, neben seiner eigenen Entwicklung nachhaltig prägen.

    Wir legen beim SSV Ulm 1846 Fußball großen Wert auf eine ganzheitliche Entwicklung der Spieler.
    Nur ein geringer Prozentsatz schafft den Sprung aus dem Nachwuchs- in den Profibereich, dennoch ist es wichtig, einen Traum und ein großes Ziel vor Augen zu haben.
    Wir versuchen gemeinsam, alles dafür zu geben um möglichst viele Spieler bestmöglich zu entwickeln und ihrem Traum näher zu bringen.
    Dennoch werden wir genauso darauf achten, alle Spieler auf ein Leben ohne Profifußball vorzubereiten.

    Neben der fußballerischen und schulischen Ausbildung legen wir größten Wert auf eine Entwicklung der Persönlichkeit.
    Beim SSV Ulm 1846 Fußball sollen nicht nur Spieler sondern vor allem Menschen entwickelt werden, die später einmal sagen können, „die Zeit bei den Spatzen hat mich im Positiven geprägt“.


    Gemeinsam für Ulm“ soll mehr als ein Slogan oder Merkmal des Vereines sein. Der Anspruch des Vereines, ist es sich stetig auf einem hohen Niveau weiterzuentwickeln, nachhaltig Erfolge der Lizenzspielermannschaft zu generieren, aber auch weiterhin die Ausbildung von qualifizierten Nachwuchsspielern sicherzustellen und diese in die erste Mannschaft zu integrieren.
    Das im April 2019 eingeweihte, 3,05 Millionen € teure und 1380 Quadratmeter große Funktionsgebäude, steht für einen weiteren wichtigen Schritt. Der Prozess zur Zertifizierung als Nachwuchsleistungszentrum durch den DFB läuft und entscheidende Personalien um den sportlichen Leiter der Nachwuchsabteilung, Dieter Märkle machen das Ziel realisierbar.
    Die zukunftsorientierte Ausrichtung der Ulmer Nachwuchsabteilung bildet das Fundament für unseren Traditionsverein. Schon heute freuen wir uns auf Spieler, die die Struktur der ersten Mannschaft bilden und sich vielleicht im Profifußball etablieren.

    Die erfolgreiche Nachwuchsarbeit hat beim SSV Ulm 1846 Fußball große Tradition. Viele ehemalige und aktuelle Profis wurden bei den Spatzen ausgebildet. Mario Gomez, Loris Karius, Stefano Celozzi, Sandro Sirigu, Erik Thommy, Sascha Rösler und Kevin Lankford sind nur einige Beispiele.

    Auch in der aktuellen Lizenzmannschaft stehen mit Johannes Reichert, Ardian Morina, Tobias Rühle, Thomas Geyer, Marvin Seybold Milan Petrovic und Levin Kundruweit sieben Spieler, die im eigenen Nachwuchs ausgebildet wurden.

    Durchlässigkeit

    Aktuell stehen vier Spieler im Kader des SSV Ulm 1846 Fussball, die direkt den Sprung aus dem eigenen Nachwuchs zu den Profis geschafft haben.
    Zusätzlich wurden Thomas Geyer, Tobias Rühle und Ardian Morina im eigenen Nachwuchs ausgebildet. 

    Johannes Reichert
    Regionalliga-Debüt am 14.03.2010 beim 1. FC Nürnberg II

    Milan Petrovic
    Regionalliga-Debüt am 20.08.2021 beim FC 08 Homburg

    Levin Kundruweit
    Regionalliga-Debüt am 02.10.2021 beim TSV Schott Mainz

    Marvin Seybold

    Lukas Sonnenwald
    Regionalliga-Debüt am 02.10.2021 beim TSV Schott Mainz