Unsere Spiele

27.04.2019 - TEAM

Torloses Remis gegen den SC Freiburg II

Die Spatzen trennen sich vom SC Freiburg II mit 0:0 und schließen auch diese englische Woche ohne Niederlage ab. Der Ausfall von Jo Reichert schmerzt im Saisonendspurt.

Das Spiel gegen die U23 des SC Freiburg begann mit einer Trauerminute für den verstorbenen SSV-Busfahrer Richard Jethon. Er fuhr über 17 Jahre den Mannschaftsbus.

Am frühen Pressing der Ulmer war der Siegeswille im Abschluss der englischen Woche zu erkennen. Die erste Chance hatten dagegen die Gäste in der vierten Minute, die David Hundertmark aber vereiteln kann.
In der ersten viertel Stunde der SSV klar mit mehr Spielanteilen, ohne sich aber zwingende Torchancen erarbeiten zu können.
Dafür hatten die Spatzen in der 19. Minute Glück, als Lukas Hoffman im Aufbauspiel ausrutschte und ein Freiburger Stürmer allein auf das Tor zulaufen, den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte.
Der SC Freiburg versuchte immer wieder spielerische Lösungen zu finden, wurde von den Spatzen aber tief in der eigenen  Hälfte attakiert.

In der 31. Minute war Albano Gashi beinahe erfolgreich, als ein Eckball abgewehrt wurde und er aus gut 20 Metern abzog, sein Schuss ging aber knapp am Tor vorbei.
Nur drei Minuten später hatten die Gäste eine gute Kopfballchance nach einer Flanke von der linken Seite, die Zuordnung in der SSV-Abwehr hatte in dieser Situation nicht gestimmt.

Der erste Aufreger in der zweiten Halbzeit war die Verletzung von Jo Reichert, der sich nach einem Foul eine Verletzung am Kopf zugezogen hatte und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.
Marcel Schmidts kam für ihn ins Spiel und übernahm außerdem zum ersten Mal die Kapitänsbinde.
Auch in Halbzeit zwei war der SSV dominierend, es fehlte aber der Zug zum Tor um wirklich gefährlich werden zu können.
Erst in der Schlussphase hatten due Spatzen noch zwei gute Gelegenheiten: In der 81. Minute spielten sich Felix Higl und Nicolas Jann auf der linken Seite durch, am Ende scheiterte Ardian Morina aber am Gästekeeper.
Auch der Schuss von Vitalij Lux in der 83. Minute wurde noch von einem Freiburger geblockt, es sollte aber an diesem Tag nicht gelingen, ein Tor zu schießen.

Somit schließen die Spatzen die englische Woche ohne Niederlage und mit dem Einzug in das FInale des wfv-Pokals ab.
Am nächsten Samstag ist der SSV Ulm 1846 Fußball zu Gast beim 1. FC Saarbrücken.

SSV: Hundertmark - Schindele, Reichert (58. Schmidts), Hoffmann, Stoll - Gashi, Gutjahr, Viventi (77. Jann), Sapina (62. Morina) - Higl, Lux

Zuschauer: 1.066 Zuschauer

Stimmen zum Spiel

Christian Preußer, Trainer SC Freiburg II: „Viele Mannschaften haben hier noch nicht gewonnen. WIr sind in der ersten Halbzeit oft in den Ulmer Strafraum gekommen, es ist schade, dass wir kein Tor gemacht haben.

Holger Bachthaler: „Wir sind heute zufrieden mit dem einen Punkt. Es war nicht ganz einfach nach dem Pokalspiel unter der Woche. Man hat gesehen, dass uns teilweise die körperliche und geistige Frische gefehlt hat. Außerdem haben wir heute gegen einen sehr starken Gegner gespielt.“

Das nächste Spiel

Samstag, 04.05.2019, 14.00 Uhr
1. FC Saarbrücken - SSV Ulm 1846 Fußball


Kurztabelle

4.
SV Elversberg 60
5.
Kickers Offenbach 59
6.
SSV Ulm 1846 Fußball 57
7.
SC Freiburg II 55

Termine

25. Mai., 14:15 - wfv-Pokal Finale

TSV Essingen - Ulm

Ticket
Fanshop des SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Sponsoring beim SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Digitales Stadionheft
Sei live dabei!



Unsere Sponsoren