Unsere Spiele

10.11.2018 - TEAM

Drei Punkte werden zur Nebensache

Im letzten Spiel der Vorrunde siegt der SSV gegen den TSV Steinbach Haiger mit 3:2. Da ein Fan auf der Gegentribüne während des Spiels reanimiert werden musste, rückt dieser Sieg für alle in den Hintergrund.

Das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Steinbach Haiger beginnt bereits mit einer unglücklichen Szene: Vitalij Lux bekommt in der 2. Minute den Ball so stark ins Gesicht, dass er mehrere Minute aus der Nase blutete und seine Mannschaft somit in Unterzahl agieren musste.

Die erste Chance des Spiels hatte der TSV Steinbach, doch Christain Ortag kann in der 12. Minute parieren.
Nur kurze Zeit später zeigt Schiedsrichter Jonas Brombacher nach Hinweis seines Assistenten nach Handspiel auf den Elfmeterpunkt, David Braig schnappte sich den Ball und verwandelte sicher zum 1:0 für die Spatzen!

Bis zu diesem Zeitpunkt war es kein gutes Fußballspiel, beide Mannschaften taten sich schwer, zu kombinieren. Das Tor gab der Mannschaft von Holger Bachthaler aber neuen Schwung und der SSV war von da an besser im Spiel, drängte sogar auf das zweite Tor.
Dies erzielte der Torschütze vom Sieg in Stadtallendorf: Michael Schindele, der ein sehr gutes Spiel machte, nahm einen Eckball von Aron Viventi volley und erhöte auf 2:0 für seine Spatzen.

Was dem SSV in den letzten Wochen gefehlt hat, zeichnete die Mannschaft heute aus: Effektivität. Aus wenig Chancen machten die Spatzen heute viel und gingen mit einer 2:0-Führung in die Pause.

Nach 57 Minuten hätten die 1.432 Zuschauer beinahe ein drittes Mal jubeln können, doch David Braig und Vitalij Lux verpassten die flache Hereingabe von Aron Viventi knapp.
Die Fans mussten sich bis zur 73. Minute gedulden und wieder war es eine Standardsituation, die für die das komfortable 3:0 sorgte. Einen Freistoß von der rechten Seite, wieder getreten durch Aron Viventi, köpfte Ardian Morina zum 3:0 ein.

Die Schlussphase sollte nochmals hecktisch werden, denn der TSV aus Steinbach setzte alles nach vorne.
In der 76. Minute erzielte Fatih Candan den Anschlusstreffer und er war es auch, der in der vierten Minute der Nachspielzeit das 3:2 markierte.
Am Ende leißen die Spatzen nichts mehr anbrennen und beenden die Vorrunde mit 33 Punkten auf Platz drei.

Das Spiel und der Sieg gerieten allerdings in den Hintergrund, da ab ca. der 70. Minute ein Fan auf der Gegentribüne reanimiert werden musste.
Lange Zeit kämpften die anwesenden Ärzte und Sanitäter, nach dem Spiel erhielt der Verein die Nachricht, dass die Reanimation erfolgreich war und die Person wiederbelebt werden konnte.
Der SSV Ulm 1846 Fußball wünscht auf diesem Wege eine schnelle Genesung und alles Gute! Ein großer Dank gilt allen Ersthelfern und den Ärzten im Stadion, die sofort regiert und eine tolle Leistung gezeigt haben!

Stimmen zum Spiel

Mathias Mink, Trainer des TSV Steinbach: "Der Fußball tritt heute erstmal in den Hintergrund. Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Auswärtsspiel gemacht, aber nicht mit der Effektivität der letzten Wochen gespielt. Am Ende haben wir es natürlich nochmals spannend gemacht."

Holger Bachthaler: "Die Stimmung war natürlich gedrückt. Auch die obligatorische Siegesfeier in der Kabine ist heute ausgefallen.
Wir haben uns für das Spiel viel vorgenommen, die Mannschaft hat aber zunächst nicht in den Rhytmus gefunden. Wir haben dann aus zwei Standardsituationen die Tore gemacht, was mich besonders freut. Nach dem Vorfall haben wir versucht, die zweite Halbzeit sauber zu Ende zu spielen. Wir haben nun 33 Punkte, das hätte vor der Saison niemand erwartet.

So spielte der SSV: Ortag - Schindele, Krebs, Reichert, Schmidts - Campagna, Viventi (77. Nierichlo), Beck, Gutjahr - Lux (63. Morina), Braig (88. Bradara)

Kurztabelle

3.
TSV Steinbach Haiger 40
4.
Kickers Offenbach 36
5.
SSV Ulm 1846 Fußball 36
6.
FC 08 Homburg 35

Termine

Fanshop des SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Sponsoring beim SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Digitales Stadionheft
Sei live dabei!



Unsere Sponsoren