Unsere Spiele

24.04.2019 - TEAM

SSV steht im Finale des wfv-Pokals

Mit einem 4:1-Erfolg beim Erzrivalen SSV Reutlingen ziehen die Spatzen ins Finale um den wfv-Pokal ein. Aufgrund des hohen Zuschauerandrangs musste der Anpfiff um fünf Minuten nach hinten verlegt werden.

Das Spiel im Stadion an der Kreuzeiche begann ausgeglichen, die Gastgeber aus Reutlingen erwischten sogar den besseren Start und hatten in Punkto Ballbesitz ein leichtes Übergewicht. Einen gefährlichen Angriff in der elften Minute konnte die Spatzen-Abwehr klären.

Es dauerte bis zur 21. Minute als es das erste Mal vor dem Reutlinger Tor gefährlich wurde: Nicolas Jann nahm sich aus rund 20 Metern ein Herz und zimmerte den Ball rechts unten ins Eck zur Führung für Ulm. Bis zu diesem Zeitpunkt fiel dem SSV wenig ein, die Abwehr der Reutlinger zu knacken, anschließend übernahm der Regionalligist aber das Kommando und wurde seiner Favoritenrolle gerecht.

Nach 24 Minuten schloß Felix Higl von halb links ab, sein Schussfand aber nicht das Ziel, zuvor hatten sich die Spatzen im Mittelfeld schön durchkombiniert. Als die Mannschaften zur zweiten Halbzeit aus der Kabine kamen, legte der SSV 1846 los wie die Feuerwehr und Reutlingens Trainer Teodor Rus sagte in der Pressekonferenz nach dem Spiel, dass er das 0:2 nicht sehen konnte, da er noch in der Kabine war. Wieder war es Nicolas Jann, der aus gut 20 Metern abzog und mit einem strammen Schuss in die linke obere Ecke für seine Mannschaft erhöhte.

Keine zwei Minuten später durfte der gefüllte Ulmer Gästeblock erneut jubeln. Ardian Morina lupfte den Ball über den Reutlinger Keeper ins Tor zum 0:3 und brachte den SSV damit einen großen Schritt in Richtung Finale.

Von Reutlingen kam nun nichts mehr und die Spatzen zeigten, warum sie in einer hervorragenden Form sind.
In der 79. Minute spielen sich Ardian Morina und Lennart Stoll auf der rechten Seite gegenseitig frei, in der Mitte braucht Felix Higl nur noch zum 0:4 einschieben.

Dass die Gastgeber in der 82. Minute nach einem Abpraller von der Latte noch den Anschluss erzielten, viel kaum ins Gewicht. Nach Schlusspfiff feierten die SSV-Spieler noch minutenlang vor dem Ulmer Block den Finaleinzug. Gegner am 25. Mai ist der TSV Essingen, der sich im zweiten Halbfinale überraschend als Verbandsligist mit 3:2 gegen den Oberligisten SGV Freiberg durchsetzen konnte.

SSV: Hundertmark - Schmidts (71. Schindele), Reichert, Krebs, Stoll - Campagna, Gashi (81. Bagceci), Jann, Gutjahr (64. Sapina), Morina - Higl (81. Rathgeber)

Zuschauer: 4.248

Stimmen zum Spiel
Holger Bachthaler: "Wir sind natürlich froh, dass wir unserer Favoritenrolle gerecht werden konnten. Reutlingen hat es uns zu Beginn sehr schwer gemacht und wir haben dann eine Einzelaktion von Nico Jann gebraucht. In der zweiten Halbzeit hatten wir natürlich eine hohe Effektivität. Wir hoffen nun den Titel am 25. Mai in Stuttgart verteidigen zu können."

Am kommenden Samstag trifft der SSV Ulm 1846 Fußball im Donaustadion auf den SC Freiburg II. Anspiel ist um 14.00 Uhr.





Kurztabelle

7.
VfR Aalen 14
8.
Kickers Offenbach 14
9.
SSV Ulm 1846 Fußball 12
10.
1899 Hoffenheim II 12

Termine

22. Sep., 14:00 - 10. Spieltag

Ulm - 1. FSV Mainz 05 II

28. Sep., 14:00 - 11. Spieltag

1. FC Saarbrücken - Ulm

3. Okt., 15:30 - 12. Spieltag

Ulm - FC Bayern Alzenau

Fanradio
Fanshop des SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Sponsoring beim SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Digitales Stadionheft
Sei live dabei!



Unsere Sponsoren