Unsere Spiele

12.02.2019 - TEAM

"Die Entwicklung im Verein ist top!"

Winterneuzugang Felix Higl spricht im Interview über seine ersten Eindrücke bei den Spatzen, die Beziehung zu seinem Vater und seinen Zielen mit dem SSV.


Felix, du bist jetzt seit gut zwei Wochen beim SSV Ulm 1846 Fußball. Wie gefällt es dir in Ulm?


Der Verein gefällt mir super und auch die Mannschaft hat mich in den ersten zwei Wochen toll aufgenommen. Mir macht es riesen Spaß, jetzt bei dem Verein zu arbeiten, hier Gast zu geben – wir wollen etwas erreichen.

Wie hast du dich in den bisherigen Trainingseinheiten und Spielen in die Mannschaft einfügen können?

Ich habe in den drei Testspielen jeweils eine Halbzeit gespielt, das war auf jeden Fall ein guter Einstieg. Man merkt, dass richtig Zug dahinter ist, dass wirklich jeder Vollgas gibt und die Mannschaft richtig hungrig ist.

Was weißt über den SSV und was hat dich zum Wechsel zu den Spatzen bewogen?

Den SSV Ulm 1846 Fußball kennt jeder, der sich irgendwie mit Fußball beschäftigt, es ist ein Traditionsverein und ich habe den Verein auch in den letzten Jahren ein bisschen verfolgt. Die Entwicklung im Verein ist top, auch was jetzt in der Hinrunde passiert ist mit dem Erfolg im DFB-Pokal und die tabellarische Situation in der Liga. Man merkt, dass der Verein richtig im Kommen ist und das sieht man auch, wenn man vor Ort ist. Deshalb habe ich alles richtig gemacht.

Du hast in drei Nachwuchsleistungszentren gespielt (Freiburg, Hoffenheim und Heidenheim).
Was konntest du von der Ausbildung dort mitnehmen?


Natürlich hat man immer Training auf hohem Niveau und spielt in der Bundesliga. Die Trainingsintensität und dass man zweimal am Tag trainiert, bringt denke ich jedem Spieler was. Man kann dort viel Erfahrung sammeln.

Dein Vater war selbst Profi in der Bundesliga, wurde als Co-Trainer Deutscher Meister und hat dich in Balingen trainiert.
Ist er eher dein größter Kritiker oder Förderer?


Ich würde sagen beides. Sowohl mein größter Förderer als auch mein größter Kritiker. Besonders in meiner Kindheit hat er mir viel geholfen. Natürlich kann ich viel von ihm mitnehmen und den ein oder anderen Tipp gibt er mir schon mal. Und ich denke er ist wie viele Väter und sieht den eigenen Sohn sehr kritisch. Aber wir kommen sehr gut miteinander klar, soviel steht fest (lacht).

Was sind deine Ziele mit dem SSV und wie soll dein persönlicher Weg hingehen?

In dieser Saison wollen wir auf jeden Fall unter den ersten fünf bleiben und den Pokal gewinnen. Das ist ein großes Ziel.
Wir wollen ins Finale und dann natürlich auch mit einem positiven Ergebnis den Pokal mit nach Hause nehmen. Die Mannschaft ist hungrig, wir wollen was erreichen und ich bin fest davon überzeugt, dass uns das auch gelingt.

Vielen Dank für das Interview!

Kurztabelle

4.
SV Elversberg 60
5.
Kickers Offenbach 59
6.
SSV Ulm 1846 Fußball 57
7.
SC Freiburg II 55

Termine

25. Mai., 14:15 - wfv-Pokal Finale

TSV Essingen - Ulm

Ticket
Fanshop des SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Sponsoring beim SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Digitales Stadionheft
Sei live dabei!



Unsere Sponsoren