Unsere Spiele

26.10.2018 - TEAM

Der Fokus liegt nur auf Saarbrücken

Am heutigen Abend treffen im Donaustadion zwei Spitzenmannschaften der Regionalliga Südwest aufeinander. Der SSV auf Platz vier, die Gäste aus Saarbrücken auf Platz drei.

Im vergangenen Sommer ist der Traditionsverein aus dem Saarland knapp am Aufstieg in die dritte Liga gescheitert. Nach einer 2:3-Niederlage und einem Unentschieden gegen den TSV 1860 München traf den FCS das gleiche Los wie Vize-Meister Mannheim: Ein weiteres Jahr in der Regionalliga.
Dafür hat der Verein im Sommer den Kader um acht Neuzugänge verstärkt, darunter Benjamin Kessel, der über 100 Spiele in der zweiten Liga und 20 Einsätze in der ersten Liga vorweisen kann.
Abgeben musste der FCS seine beiden Top-Torjäger Kevin Behrens und Patrick Schmidt, die beide in die zweite Bundesliga wechselten.

Zwischen dem 5. und 7. Spieltag hatte die Mannschaft von Trainer Dirk Lottner eine schwächere Phase und konnte drei Spiele in Folge nicht gewinnen, ansonsten spielt der vorjahres-Meister eine sehr konstante Saison und steht derzeit punktgleich mit den Spatzen auf Platz drei.
Somit kommt es heute im Donaustadion unter Flutlicht zum Spitzenspiel in der Regionalliga Südwest. Auf ein „interessantes Spiel“ freut sich auch Spatzen-Trainer Holger Bachthaler: „Saarbrücken hat schwer in die Runde gefunden, hat aber eine brutale Qualität. Aus den letzten sechs Spielen haben sie 13 Punkte geholt.“

Das Spiel wird Steffen Kienle leider nur von der Tribüne aus verfolgen können. Der Stürmer zog sich am vergangenen Wochenende in Freiburg einen Riss des vorderen Kreuzbandes zu und wird damit mehrerer Monate fehlen.
„Das war natürlich ein großer Rückschlag für Steffen und auch für uns. Wir werden ihm unsere bestmögliche Unterstützung geben“, so Bachthaler zur Verletzung seiner Stürmers.
Die in Freiburg verlorenen Punkte möchte die Mannschaft von Holger Bachthaler heute natürlich wieder wettmachen – auch für ihren Kollegen Steffen Kienle.
Dagegen ist Johannes Reichert nach seiner Gelb-Sperre wieder zurück und kann bei der schweren Aufgabe helfen. Weiterhin fehlen Alper Bagceci, der mit dem Lauftraining begonnen hat und Lennart Stoll.

Noch nichts wissen möchte Bachthaler dagegen vom DFB-Pokalspiel am Dienstag gegen Fortuna Düsseldorf: „Das Spiel ist für uns noch kein Thema. Jeder ist für das Spiel gegen Saarbrücken hoch motiviert und wir wollen unseren positiven Lauf fortsetzen.“

Match-Facts

Am häufigsten trafen die Spatzen und der 1. FC Saarbrücken in der 2. Bundesliga aufeinander (14 mal). Lediglich vier Partien gab es in der Regionalliga Südwest.
Die Gesamtbilanz spricht dabei für die Saarländer, die acht Spiele für sich entscheiden konnten, jeweils fünf Spiele gewann der SSV und endeten unentschieden.

Die Ehemaligen
Abwehrspieler Pierre Fassnacht, der in der Saison 2016/2017 bei den Spatzen spielte, kam in dieser Saison bisher nur auf einen Einsatz.
Auf Seiten der Spatzen war Thomas Rathgeber 2013/2014 in der dritten Liga für Saarbrücken aktiv.

Schiedsrichter
Robert Kempter aus Stockach leitet das heutige Spiel. An den Seitenlinien unterstützen Luka Gille und Tobias Bartschat.

Wetter
Bevor am Samstag der Wintereinbruch losgehen soll, bleibt es heute Abend voraussichtlich trocken bei 8°C.

Kurztabelle

4.
Kickers Offenbach 49
5.
TSV Steinbach Haiger 45
6.
SSV Ulm 1846 Fußball 45
7.
SV Elversberg 42

Termine

31. Mär., 14:00 - 27. Spieltag

VfB Stuttgart II - Ulm

6. Apr., 14:00 - 28. Spieltag

1899 Hoffenheim II - Ulm

10. Apr., 17:00 - wfv-Pokal

C. Leinfelden-Echterdingen - Ulm

Fanshop des SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Sponsoring beim SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Digitales Stadionheft
Sei live dabei!



Unsere Sponsoren