Unsere Spiele

26.10.2016 - TEAM

Schwäbisches Aufeinandertreffen

Der SSV Ulm 1846 Fußball empfängt am Samstag (29.10.) im heimischen Donaustadion den VfB Stuttgart II. Anpfiff zur schwäbischen Begegnung mit den „Roten“ aus der Landeshauptstadt ist um 14 Uhr.

Mit dem VfB Stuttgart II reist eine Mannschaft in die Friedrichsau, die aktuell nicht für ausgemachte Torgefahr steht und den eigenen Ansprüchen in der Liga noch hinterher läuft. Torgefährlichster Spieler bei der zweiten Mannschaft des VfB ist dabei kein Stürmer, sondern ausgerechnet ein Abwehrspieler: Innenverteidiger Tobias Feisthammel erzielte mit 4 Toren die meisten Treffer für die Stuttgarter in der laufenden Saison. Der Offensivmotor beim Team aus der Autostadt Stuttgart stockt derzeit noch gewaltig und kommt nicht richtig in Fahrt.

SSV-Trainer Stephan Baierl sieht die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart aber trotz des „totalen Umbruchs den das Team durchgemacht hat, individuell gut besetzt und sehr spielstark.“ Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge (Kassel und Steinbach) wollen die Stuttgarter gegen den SSV Ulm 1846 Fußball ihrerseits die Bilanz aufbessern und wieder etwas mehr Abstand zu den Abstiegsrängen gewinnen. Denen sind sie nämlich mit 16 Punkten, was aktuell Tabellenplatz 14 bedeutet, noch gefährlich nahe.

Mit Pascal Breier reist ein Spieler an, den SSV Ulm 1846 Fußball Trainer Baierl noch aus seiner Zeit als Trainer beim VfB gut kennt. Und mit Burak Coban kommt ein Ex-Spatz an die alte Wirkungsstätte zurück, der in den Spielzeiten 2014/2015 und 2015/2016 die Fußballschuhe für den SSV schnürte.

Doch auch die Spatzen sinnen auf Wiedergutmachung nach der unglücklichen 3:2-Auswärtsniederlage gegen die Kickers Offenbach – und wollen von Beginn an konzentrierter das Spiel gestalten. SSV-Trainer Stephan Baierl: „Auch ich war nach der Niederlage gegen Offenbach sehr enttäuscht. Ich werde der Mannschaft aber unter der Woche einbläuen, wie sie sich gegen den VfB zu verhalten hat.“ Dabei kann Trainer Baierl bis auf Kevin Birk (gebrochener Finger) wieder aus dem Vollen schöpfen. Denn auch Luca Graciotti hat seine Rot-Sperre abgesessen und steht wieder zur Verfügung.

Interessant wird auch sein, wie viele Zuschauer den Weg zum schwäbischen Aufeinandertreffen gegen den VfB Stuttgart II ins Donaustadion finden, nachdem beim letzten Heimspiel gegen die TuS Koblenz ein Kinder- und Jugendtag stattfand, um künftig noch mehr junge Fans für die Spatzen zu begeistern. Cheftrainer Baierl: „Der VfB wird nicht so viele eigene Fans mitbringen“. Daher rechnet er „mit rund 1500 Zuschauern. Wenn mehr ins Stadion kommen, wäre das natürlich toll.“

Zur Statistik: Beide Mannschaften standen sich bislang erst zweimal in der Oberliga-Saison Baden-Württemberg 2002/2003 gegenüber. Die Spatzen gewannen damals übrigens beide Spiele mit 2:0. Gegen dieses Ergebnis hätten Fans und Verantwortliche sicherlich auch dieses Mal nichts einzuwenden.

Kurztabelle

10.
1899 Hoffenheim II 14
11.
1. FSV Mainz 05 II 14
12.
SSV Ulm 1846 Fußball 12
13.
FSV Frankfurt 12

Termine

28. Sep., 14:00 - 11. Spieltag

1. FC Saarbrücken - Ulm

3. Okt., 15:30 - 12. Spieltag

Ulm - FC Bayern Alzenau

13. Okt., 15:00 - 13. Spieltag

FC Gießen - Ulm

Fanradio
Fanshop des SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Sponsoring beim SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Digitales Stadionheft
Sei live dabei!



Unsere Sponsoren